Samstag, 21. Mai 2022

Scholz
Kein Sinneswandel bei Putin erkennbar

Zweieinhalb Monate nach Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine sieht Bundeskanzler Scholz keine Änderung der Politik in Moskau.

14.05.2022

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) äußert sich bei einer Pressekonferenz
Bundeskanzler Scholz meint, Russland habe seine Kriegsziele bisher nicht erreicht. Trotzdem sei kein Sinneswandel erkennbar. (picture alliance/dpa)
Ein Sinneswandel sei beim russischen Präsidenten Putin nicht erkennbar, sagte Scholz dem Nachrichtenportal "t-online". Dabei sei klar, dass Russland keines seiner Kriegsziele erreicht habe. Die Ukraine sei nicht erobert worden, das russische Militär habe erhebliche Verluste erlitten und die NATO habe sich nicht zurückgezogen. Der Kanzler betonte, langsam sollte Putin klar werden, dass ein Ausweg aus dieser Situation nur über eine Verständigung mit der Ukraine führe.
Scholz hatte gestern mehr als eine Stunde lang mit Putin telefoniert.
Diese Nachricht wurde am 14.05.2022 im Programm Deutschlandfunk gesendet.