Freitag, 01. Juli 2022

Archiv


Kenianisches Wasserwerk als Erfolgsmodell

Landwirtschaft, Industrie, marode Leitungen, korrupte Verwaltungen - in vielen Teilen der Welt gibt es massenhaft Gründe, warum gesundes Wasser immer noch ein Luxusgut ist. Ein Wasserwerk in Kenia zeigt, dass es auch anders geht.

Von Stefan Ehlert | 22.03.2012

Nahrungssicherheit und Wasserversorgung sind aufs Engste verflochten, woran heute – am Weltwassertag - erneut erinnert wird. In den meisten Regionen Europas ist genügend sauberes Trinkwasser verfügbar, wenn auch die Landwirtschaft nach wie vor zu den Hauptverbrauchern und -verschmutzern der lebenswichtigen Ressource zählt.

Landwirtschaft, Industrie, marode Leitungen, korrupte Verwaltungen – in vielen Teilen der Welt gibt es massenhaft Gründe, warum gesundes Wasser immer noch ein Luxusgut ist; trotz aller Appelle, Initiativen und Entwicklungshilfegelder. Stefan Ehlert hat in Kenia ein Wasserwerk gefunden, das funktioniert und das Leben der Menschen in der Umgebung entscheidend verbessert hat. Hier seine Reportage.

Den vollständigen Beitrag können Sie mindestens bis zum 22.08.2012 als MP3-Audio in unserem Audio-on-Demand-Player nachhören.