Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

KlimaschutzBundesumweltministerin Schulze begrüßt Sondergutachten

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) stellt drei Gutachten zur möglichen Ausgestaltung eines CO2-Preises in der Bundespressekonferenz vor (dpa / Kay Nietfeld)
Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) - Archivbild (dpa / Kay Nietfeld)

Bundesumweltministerin Schulze hat die Empfehlung des Sachverständigenrates begrüßt, einen Preis für den Ausstoß von Kohlendioxid festzulegen.

Das Gutachten bestätige sie in zentralen Punkten, sagte die SPD-Politikerin den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Ein sozial gerechter CO2-Preis sei möglich, wenn der Staat das Geld den Bürgerinnen und Bürgern zurückgebe.

Der Sachverständigenrat hatte heute Bundeskanzlerin Merkel sein Sondergutachten zum Klimaschutz überreicht. Die Experten plädieren dafür, dass für den Ausstoß von Treibhausgasen ein Preis gezahlt wird. Dieser solle auch Gebäude und den Verkehr berücksichtigen. Denkbar sei dabei die Einführung einer Steuer oder eines separaten Emissionshandels, damit die Klimaziele erreicht werden. Die Bürger sollten an anderer Stelle vollständig entlastet werden.