Die Nachrichten
Die Nachrichten

Klöckner-VorschlagReaktionen zwischen Lob und Bedenken

Die stellvertretende CDU-Vorsitzende Julia Klöckner (dpa / picture-alliance / Jörg Carstensen)
Die stellvertretende CDU-Vorsitzende Julia Klöckner (dpa / picture-alliance / Jörg Carstensen)

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund hält die Vorschläge der CDU-Politikerin Klöckner zur Begrenzung der Flüchtlingszahlen für grundsätzlich gut.

Hauptgeschäftsführer Landsberg lobte die Überlegung, bei der Aufnahme neuer Flüchtlinge auch die Belastungsfähigkeit der Kommunen zu berücksichtigen. Allerdings habe er Bedenken, ob dies wie vorgeschlagen tagesaktuell ermittelt werden könne, sagte Landsberg im Deutschlandfunk.

Kritik kam unter anderem von Außenminister Steinmeier. Der SPD-Politiker sagte dem "Reutlinger General-Anzeiger", Klöckner versuche mit alten Vorschlägen ihren schwächelnden CDU-Wahlkampf in Rheinland-Pfalz wiederzubeleben. Die von ihr vorgeschlagenen Zentren an der deutschen Grenze habe man schon vor Monaten als Transitzonen diskutiert und verworfen.

In Rheinland-Pfalz wird im März gewählt. Klöckner tritt als Spitzenkandidatin der CDU an.