KarnevalKölner Rosenmontagszug wird trotz Pandemie nicht verschoben

Anders als in Düsseldorf soll der Kölner Rosenmontagszug trotz der Corona-Pandemie am 28. Februar durch die Straßen ziehen.

25.11.2021

Zugleiter Alexander Dieper steht zusammen mit Astronaut Alexander Gerst (M) auf dem Wagen beim Rosenmontagszug in Köln.
Trotz der Pandemie soll der Kölner Rosenmontagszug am 28. Februar 2022 stattfinden. (dpa/Federico Gambarini)
Der Karneval sei kein reines Partyevent, das man beliebig planen und verschieben könne, teilte das Festkomitee Kölner Karneval nach einem Treffen mit Vertretern der Landesregierung und der Karnevalshochburgen Aachen und Bonn mit. Der Karneval sei jahrhundertealtes Brauchtum und bewege sich als solches in einem festen zeitlichen Rahmen. Auch die Karnevalisten aus Bonn und Aachen lehnten demnach eine Verschiebung ab.
Das Comitee Düsseldorfer Carneval hatte gestern angekündigt, den Rosenmontagszug wegen der Pandemie im kommenden Jahr auf den 8. Mai zu verschieben. Zur Begründung hieß es, der neue Termin eröffne die Chance, den Düsseldorfer Rosenmontagszug in der gewohnten Weise mit Tausenden von Zuschauern am Straßenrand durchzuführen.
Diese Nachricht wurde am 25.11.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.