Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

KolonialzeitNamibia bekommt zwei geraubte Exponate zurück

Statue von Hendrik Witbooi im Park des Tintenpalastes in Windhuk, Namibia.  (imago stock&people / Thomas Imo)
Statue von Hendrik Witbooi Kaptein des Nama Orlamstammes der Witbooi im Park des Tintenpalastes in (imago stock&people / Thomas Imo)

Das Land Baden-Württemberg will Namibia eine in der Kolonialzeit geraubte Bibel und eine Peitsche aus dem Besitz des namibischen Nationalhelden Witbooi zurückgeben.

Die Exponate hätten für das Land eine hohe Bedeutung. Die Übergabe aus dem Stuttgarter Linden-Museum soll mit einem Projekt zur Aufarbeitung der deutsch-namibischen Geschichte verknüpft werden. Die Regierung bereite derzeit eine rechtliche Grundlage für die Rückgabe vor, die demnächst vom grün-schwarzen Kabinett beschlossen würde, sagte Wissenschaftsministerin Bauer (Grüne).

Im damaligen Deutsch-Südwestafrika hatten Kolonialtruppen Aufstände der Volksgruppen Herero und Nama grausam niedergeschlagen. Schätzungen zufolge ermordeten sie bis zu 70.000 Menschen in Namibia.