Forschungsmittel-Affäre
Kommentar: Eine Ministerin ohne Plan und ohne Rückhalt

Bettina Stark-Watzinger ist im Zuge der Forschungsmittel-Affäre erst abgetaucht und hat dann eine Vertraute entlassen. Die Bildungsministerin hat ihren Rückhalt durch mangelnde politische Kultur und Kommunikation verloren.

Balzer, Vladimir | 17. Juni 2024, 19:08 Uhr
Bildungsministerin Bettina Stark-Watzinger.
Bildungsministerin Stark-Watzinger habe von Beginn ihrer Amtszeit an schlecht mit den Forschenden kommuniziert und deren Probleme kaum angehört, kommentiert Vladimir Balzer. (picture alliance / photothek / Florian Gaertner)