Dienstag, 19.01.2021
 
Seit 13:35 Uhr Wirtschaft am Mittag
StartseiteWirtschaft am MittagDas Smartphone hat die Welt verändert09.01.2017

KommunikationDas Smartphone hat die Welt verändert

Im Oktober 2016 war es so weit: Da wurden nach Zählung der Internet-Analysefirma StatCounter erstmals mehr Webseiten mit Smartphones und anderen mobilen Geräten aufgerufen als von Desktop- und Laptop-Rechnern. In knapp zehn Jahren ist das Smartphone damit zum wichtigsten Internet-Gerät geworden

Von Wolfgang Stuflesser

Eine Frau berührt mit dem Zeigefinger den Touchscreen ihres Smartphones. (imago / Westend61)
Alleskönner Smartphone - ständig mit dabei? (imago / Westend61)

Heute ist das Smartphone für viele der meistgenutzte Computer in ihrem Alltag - und die Plattform, auf der alles zusammenkommt: Mails Checken, im Netz surfen, spielen, Filme sehen, Musik hören, navigieren, Bankgeschäfte erledigen und natürlich die digitale Freundschaftspflege in den einschlägigen sozialen Netzen. Von Facebooks fast 1,8 Milliarden Mitgliedern nutzen eine Milliarde das Netzwerk nur von mobilen Geräten aus.

Das Smartphone hat die Welt verändert - und in den Augen vieler Kritiker nicht nur zum Guten: Die ständige Erreichbarkeit hat in Frankreich gerade zu einem Gesetz geführt, dass Arbeitnehmern das Recht zusichert, auch mal abschalten zu dürfen. Der Filmemacher und Dichter Gary Turk warnt in seinem Video "Look Up” von 2014 davor, dass wir nur noch mit gesenktem Kopf durch die Welt laufen, den Blick auf den Smartphone-Bildschirm gerichtet - und dabei das eigentliche Leben verpassen. Seine Diagnose: Die Telefone sind smart, die Menschen nicht so sehr.

Bei Youtube hat das Video fast 60 Millionen Abrufe - viele davon vermutlich von einem Smartphone.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk