Montag, 16.12.2019
 
Seit 09:30 Uhr Nachrichten
StartseiteAtelier neuer MusikInfiziert mit geordnetem Chaos08.06.2019

Komponist Ataç SezerInfiziert mit geordnetem Chaos

Seine Musik entspringe dem "Drang nach Phantasie, dem Wunsch, wie ein Vogel im Traum zu fliegen", sagt der in München ansässige Komponist Ataç Sezer. Er kombiniert musikalische Quellen aus Ost und West mit selbstverständlicher Leichtigkeit, und kreiert so eine hörbare magische Sinnlichkeit.

Von Yvonne Petitpierre

(Silvia Thurner)
Applaus für den Komponisten (Bildmitte vorn) und das Münchener Kammerorchester (Silvia Thurner)

Ataç Sezer wurde 1979 in Istanbul geboren, wo er auch sein Kompositions- und Musikwissenschaftsstudium begann, das er später in Berlin und München fortgesetzt hat. Seine Kompositionen bewegen sich in türkischen wie west-europäischen Klangsprachen, die Kulturübergreifendes suchen und ausloten. 

Grenzgänger zwischen Orient und Okzident

Sezer setzt auch Instrumente aus osmanischer Tradition ein und experimentiert mit modalen türkischen Tonsystemen, für die er neue Notationsformen entwickelt.

Diese Sendung finden Sie nach Ausstrahlung sieben Tage lang in unserer Mediathek.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk