Donnerstag, 27.06.2019
 
Seit 01:30 Uhr Tag für Tag
StartseiteAtelier neuer MusikDie Posaunen der sieben Engel12.01.2019

Komponist und Dirigent Thomas MüllerDie Posaunen der sieben Engel

Luftig müssten seine Gebilde sein, sagte er einmal, und zugleich streng gearbeitet. Welch ein Widerspruch. Doch Thomas Müllers Idol ist Anton Webern. Zugleich faszinieren ihn die feinziselierten Kompositionen Giacinto Scelsis und das Rabiate bei Edgar Varese.

Von Stefan Amzoll

(Privataufnahme)
Verbunden mit Sachen-Anhalt: der Komponist Thomas Müller (Privataufnahme)

Thomas Müllers schrieb Kammer- und Orchestermusik, Solostücke, Chor- und Orgelmusik. Doch sein Oeuvre ist vergleichsweise schmal. Jedes einzelne Werk, das er veröffentlichte, unterzog er strengsten Prüfungen. Internationale Anerkennung als Komponist fand er auf internationalen Festivals wie der Musik-Biennale in Ostberlin, beim Prager Frühling oder bei den Donaueschinger Musiktagen.

Früh wirkte Thomas Müller als Solorepetitor an der Deutschen Staatsoper Berlin. Es folgten Engagements als Studienleiter und Kapellmeister in Halberstadt, Stralsund, Wittenberg, Eisleben. Sein Name verbindet sich mit der Komponistenklasse in Halle/Saale, er leitete zeitweise das Ensemble Konfrontation der Halleschen Philharmonie, er lehrte an Magdeburger Universität. Müller, geboren am 12. Januar 1939 in Leipzig, wird heute auf den Tag genau 80 Jahre alt.

Diese Sendung finden Sie nach Ausstrahlung sieben Tage lang in unserer Mediathek.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk