Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

KongoZwei Wirkstoffe erfolgsversprechend gegen Ebola

Eine Psychologin legt im Ebola-Behandlungszentrum CTE ALIMA BENI Schutzkleidung an. Seit einem Jahr wütet die Seuche Ebola im Osten des Kongos.  (dpa / picture alliance / Kitsa Musayi)
Neue Medikamente gegen Ebola sind offenbar vielversprechend. (dpa / picture alliance / Kitsa Musayi)

In der Behandlung des Ebola-Virus scheinen Mediziner einen großen Schritt vorangekommen zu sein.

Das haben Forschende des NIH - des National Institutes of Health - eine Behörde des US-Gesundheitsministeriums mitgeteilt. Bisher gibt es zwar erste Impfstoffe, aber noch keine wirksame Behandlung gegen das Virus. In einem Test an Betroffenen in der Demokaritschen Republik Kongo wurde überprüft, wie wirksam vier neue Ebola-Medikamente sind. Dabei stellte sich heraus, dass zwei der Wirkstoffe die Zahl der Toten deutlich verringerte. Je früher behandelt wurde, desto größer der Effekt. Jetzt sollen alle Patienten im Ebola-Gebiet die beiden neuen Wirkstoffe bekommen. Es gibt die Hoffnung, dass sich Patienten dadurch schneller behandeln lassen, wenn sie wissen, dass es ein Mittel gegen Ebola gibt.

Ein Wirkstoff kommt von einem Pharamunternehmen. Er senkte die Sterberate auf sechs Prozent, wenn die Patienten früh behandelt wurden. Der zweite Wirkstoff stammt vom NIH selbst und senkte die Todesrate auf 11 Prozent. Unbehandelt liegt die Todesrate bei etwa 75 Prozent. Die Daten sind aber noch vorläufig, betonen die Mediziner.

In der Demokratischen Republik Kongo haben sich 2800 Menschen mit Ebola infiziert - 1800 sind bereits daran gestorben.