Die Nachrichten
Die Nachrichten

Konsequenz der BundestagswahlAltmaier fordert personelle Neuaufstellung der CDU

Peter Altmaier CDU, Bundesminister für Wirtschaft und Energie (IMAGO/Jürgen Heinrich)
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, CDU (IMAGO/Jürgen Heinrich)

Vor der konstituierenden Sitzung der neuen Unionsbundestagsfraktion am Nachmittag hat Wirtschaftsminister Altmaier eine personelle Neuaufstellung der CDU gefordert.

Er hätte sich einen klaren Regierungsauftrag für die Union gewünscht, sagte Altmaier der "Rheinischen Post". Das sei jetzt schwieriger. Deshalb müsse man zügig über inhaltliche und personelle Konsequenzen reden. Altmaier, der sich im Frühjahr für den CSU-Vorsitzenden Söder als Kanzlerkandidaten ausgesprochen hatte und nicht für seinen Parteikollegen, CDU-Chef Laschet, meinte, es sei nicht schön zu sehen, dass seine Befürchtungen von der Realität übertroffen worden seien. Altmaier gratulierte SPD, Grünen und FDP zu deren Wahlergebnis.

Der CDU-Politiker Röttgen forderte zwar ebenfalls eine Erneuerung der Partei, riet aber von personellen Veränderungen zum jetzigen Zeitpunkt ab. Parallel zu Verhandlungen über eine neue Regierung jetzt einen eigenen internen Wettbewerb in Gang zu setzen, würde sich nicht miteinander vertragen, sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger".

Diese Nachricht wurde am 28.09.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.