Samstag, 16.01.2021
 
Seit 23:05 Uhr Lange Nacht
StartseiteSprechstundeKontraproduktiv12.05.2009

Kontraproduktiv

Vitaminpräparate unterdrücken die gesundheitsfördernden Effekte von körperlicher Bewegung

Vitaminpräparate unterdrücken positive Wirkungen von Sport auf die Gesundheit. Das ist das Ergebnis einer Studie, die heute im Fachblatt PNAS veröffentlicht wurde. Der Fund verblüfft zunächst einmal, denn viele Menschen gehen davon aus, dass Antioxidantien wie Vitamin C oder E nützlich sind, denn sie machen Sauerstoffradikale unschädlich, die Zellschäden verursachen.

Michael Ristow im Gespräch mit Christian Floto

Frisches Obst und Gemüse ist besser als Vitaminpräparate (Stock.XCHNG / Maciej Lewandowski)
Frisches Obst und Gemüse ist besser als Vitaminpräparate (Stock.XCHNG / Maciej Lewandowski)

Aber - so der Befund der Studie: Bei körperlicher Bewegung und Sport werden vermehrt Sauerstoffradikale gebildet. Die Sauerstoffradikalen aber sind nützlich, denn sie aktivieren die körpereigene Abwehr.

Das Interview mit Professor Michael Ristow, Internist und Ernährungswissenschaftler an der Universität Jena, können Sie für mindestens fünf Monate in unserem Audio-on-Demand-Player nachhören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk