Sonntag, 15.12.2019
 
Seit 11:05 Uhr Interview der Woche
StartseiteSternzeitHier Mondfinsternis, dort Sonnenfinsternis16.07.2019

Kosmisches Schattenspiel zum MondjubiläumHier Mondfinsternis, dort Sonnenfinsternis

Kurz vor dem 50. Jahrestag des Starts der Apollo-Elf-Mission sorgen Mond, Sonne und Erde für ein spektakuläres Himmelsschauspiel: Heute Abend ereignet sich eine partielle Mondfinsternis.

Von Dirk Lorenzen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Der partiell verfinsterte Mond gegen 23.30 Uhr tief am Südhimmel – mit Saturn und Jupiter (Stellarium)
Der partiell verfinsterte Mond gegen 23.30 Uhr tief am Südhimmel – mit Saturn und Jupiter (Stellarium)

Gegen 22.01 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit tritt der Vollmond in den Erdschatten ein. Zur Mitte der Finsternis um halb zwölf erhalten rund zwei Drittel der Mondscheibe kein direktes Sonnenlicht mehr.

Dennoch ist der obere Teil des Mondes nicht komplett schwarz. Weil die Erdatmosphäre etwas langwelliges Sonnenlicht in den Schatten lenkt, erscheint der verfinsterte Bereich des Mondes grau-rötlich.

Makellose runde Scheibe tief am Südhimmel

Gegen ein Uhr früh hat der Mond dann wieder den Kernschatten verlassen und steht als makellose runde Scheibe tief am Südhimmel.

Zu einer totalen Mondfinsternis kommt es erst wieder im Mai 2021; allerdings ist die von Europa aus nicht zu sehen (NASA)Zu einer totalen Mondfinsternis kommt es erst wieder im Mai 2021; allerdings ist die von Europa aus nicht zu sehen (NASA)

Wären heute Menschen auf der Nordhalbkugel des Mondes, so sähen sie  eine totale Sonnenfinsternis. Die Erde schiebt sich dort komplett vor die Sonne. Binnen nur einer Stunde fällt dort die Temperatur um mehr als hundert Grad.

Im unteren Bereich der uns zugewandten Mondseite sähen die Astronautinnen und Astronauten zumindest eine partielle Sonnenfinsternis – die Erde deckt also nur einen Teil der Sonnenscheibe ab.

Noch niemand erlebte Sonnenfinsternis auf dem Mond

Bisher hat noch kein Mensch eine Sonnenfinsternis auf dem Mond erlebt. Die Missionen Apollo 14 und 15 haben jeweils vier Tage vor einer Finsternis den Mond wieder verlassen.

Sollten die USA tatsächlich in gut fünf Jahren zu unserem Trabanten zurückkehren, so wäre die totale Mondfinsternis vom 14. März 2025 vielleicht die erste, die Menschen vor Ort erleben.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk