Die Nachrichten
Die Nachrichten

KrankenkasseKrankenstand trotz Pandemie auf Rekordtief

Logo der Techniker Krankenkasse (TK) hier im Eingangsbereich der Hauptverwaltung in Hamburg. (dpa / Malte Christians)
Techniker Krankenkasse (TK): Rekordtief bei Krankenstand (dpa / Malte Christians)

Mitten in der Corona-Pandemie ist der Krankenstand unter den Beschäftigten auf ein Rekordtief gesunken.

So meldeten sich bei der Techniker Krankenkasse im ersten Quartal 3,8 Prozent der Versicherten krank, so wenige wie seit 13 Jahren nicht mehr. Im ersten Quartal des Jahres 2020 lag der Krankenstand noch bei 5,1 Prozent. TK-Chef Baas sagte, die Fehltage seien bei fast allen Diagnosen zurückgegangen, besonders bei den Erkältungskrankheiten. Zudem sei die Grippewelle ausgeblieben. Es zeige sich, dass die Abstands- und Hygieneregeln sowie die eingeschränkten Kontaktmöglichkeiten auch die Verbreitung anderer Infektionserreger verhinderten.

Die Diagnose Covid-19 spielt bei den Krankschreibungen der Erwerbstätigen im Vergleich zu den anderen Diagnosen den Daten zufolge eine untergeordnete Rolle. Insgesamt verzeichnete die TK im ersten Quartal 1,08 Millionen Krankschreibungen, davon 9.381 aufgrund von Covid-19.

Diese Nachricht wurde am 10.05.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.