Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

KrankenkassenViele Behandlungsfehler vermutet

Ärztinnen und Ärzte während einer Operation. (imago stock&people)
Ärztinnen und Ärzte während einer Operation. (imago stock&people)

Die Prüfer der gesetzlichen Krankenkassen haben im vergangenen Jahr knapp 3500 Behandlungsfehler bestätigt, in deren Folge Patienten ein Schaden entstand.

Wie der Medizinische Dienst des Kassenspitzenverbands mitteilte, waren das etwas mehr als im Jahr zuvor. Jeder vierte von Patienten vermutete Behandlungsfehler sei bestätigt worden, hieß es. Allerdings zeige die Fehlerstatistik nur einen kleinen Ausschnitt, weshalb sich daraus keine generellen Aussagen zum Gefährdungsrisiko ableiten ließen. Es gebe eine hohe Dunkelziffer.