Seit 04:05 Uhr Radionacht Information
Freitag, 27.11.2020
 
Seit 04:05 Uhr Radionacht Information
StartseiteBücher für junge LeserSpannende und abwechslungsreiche Krimis22.08.2020

Kriminalromane für junge LeserSpannende und abwechslungsreiche Krimis

Krimis für Kinder und Jugendliche? Da werden oft nur die üblichen Verdächtigen genannt: Die drei ???, "TKKG, Fünf Freunde. Alles, was als Reihe und schon lange gut läuft. Wer einen spannenden Kriminalroman lesen will, kann aber durchaus auch Neues, Abwechslungsreiches entdecken.

Von Kirsten Reimers

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Eine zauberhafte Sequenz aus einem Traum mit einem Mädchen am Meer mit Felsen, umgeben von einem Affen und einem Heißluftballon. (Imago / Westend61)
Anspruchsvolle Krimis für Kinder und Jugendliche? Gibt es! (Imago / Westend61)

Mac Barnett und Mike Lower (Illustration):
"Agent Mac", Band 1: "Klunker gesucht", Band 2: "Bösewicht in Sicht"
Aus dem Englischen von Catrin Frischer
cbj Verlag, München. Je 152 Seiten, 13 Euro, ab 8 Jahren.

Mac Barnett: „Agent Mac“, Bd. 1: „Klunker gesucht“ (cbj Verlag) (cbj Verlag)Eigentlich ist Mac ein ganz normaler achtjähriger Junge aus Kalifornien. Er ist ein bisschen traurig, weil er nicht zu den Partys seines coolen Schulkameraden Derek eingeladen wird. Doch dann geschieht etwas Unerwartetes: Eines Tages ruft die Königin von England an und bittet Mac, die gestohlenen Kronjuwelen zurückzubringen. In Band 1 "Klunker gesucht" ist Mac in geheimer Mission in Paris und Moskau beim KGB unterwegs. In "Bösewicht in Sicht", dem zweiten Band, geht es von Kalifornien nach London und dann weiter ins zweigeteilte Irland. Mac Barnett schildert mit sehr trockenem Humor, herrlich absurden Dialogen und viel Phantasie seine fiktive Tätigkeit als Agent in den Achtzigerjahren des 20. Jahrhunderts.

Antje Herden und Maja Bohn (Illustration):
"Parole Teetee"
Tulipan Verlag, München. 208 Seiten, 13 Euro, ab 9 Jahren.

Antje Herden: „Parole Teetee“ (Tulipan Verlag) (Tulipan Verlag)Teetee ist eine etwas seltsame ältere Dame mit einer riesigen Handtasche. Aus dieser zieht sie immer wieder hilfreiche Dinge, zum Beispiel Bücher oder Pflaster. Allerdings ist nicht immer sofort ersichtlich, inwiefern die Sachen eine Hilfe sein können. Den meisten Kindern des Viertels ist die Dame Teetee ein bisschen unheimlich. Als Teetee eines Tages wie vom Erdboden verschluckt ist, raufen sich die unterschiedlichen Kinder zusammen, um sie zu suchen – denn ohne Teetee ist das Viertel unvollständig und traurig. "Parole Teetee" ist ein warmherziger und spannender Roman über Freundschaft und Ehrlichkeit, über die Bedeutung von Liebe und Vertrauen sowie darüber, wie Vorurteile und Ängste schwinden, wenn man miteinander redet.

Sarah Drews und Simone Leiss-Bohn (Illustration):
"Falsches Spiel auf Sylt"
Verlag Monika Fuchs, Hildesheim. 166 Seiten, 14,90 Euro, ab 10 Jahren.

Sarah Drews: „Falsches Spiel auf Sylt“ (Verlag Monika Fuchs) (Verlag Monika Fuchs)Die zwölfjährige Caro kann in den Sommerferien nicht nach Spanien fahren. Weil ihre Mutter unerwarteterweise für ihre Chefin im Laden einspringen muss, soll Caro für die gesamte Ferienzeit nach Sylt zu Verwandten. Sechs Wochen bei Tante Linda und der dämlichen Cousine Marianne? Caro ist entsetzt. Doch dann entpuppt sich Marianne als eigentlich ganz nett. Und was die Ferien so richtig aufregend macht, ist der neue Lebensgefährte von Mariannes Mutter: Hat er womöglich ein dunkles Geheimnis? Die Mädchen ermitteln, und Caro erfährt dabei nicht nur, wie wichtig es ist, eine Freundin zu haben, sondern vor allem, was dazu gehört, eine Freundin zu sein.

Patrick McGinley:
"Das Zeitportal"
Edel Kids Books, Hamburg. 281 Seiten, 12,99 Euro, ab 11 Jahren.

Patrick McGinley: „Das Zeitportal“ (Edel Kids Books) (Edel Kids Books)Nina, Jonas, Anton und Felix stoßen zufällig auf eine Maschine, die sie um ein paar Tage in der Zeit zurückversetzt. Es beginnt als harmloses Abenteuer, denn natürlich ist ihnen klar, dass sie in der Vergangenheit nichts verändern dürfen, um keine Paradoxien im Raum-Zeit-Kontinuum hervorzurufen. Doch dann gibt es einen Tag, an dem einfach alles schiefgeht. Und eigentlich kann es doch nicht so schlimm sein, ein bisschen einzugreifen, um den Mathetest zu bestehen. Oder? Doch selbst winzige Korrekturen führen in eine Katastrophe, die einen ganzen Ort auslöscht. Patrick McGinleys Roman "Das Zeitportal" ist ein spannendes Gedankenexperiment, das auf verschiedenen Ebenen nach Verantwortung, Schuld und wirklichem Mut fragt.

Sharna Jackson:
"Highrise Mystery. Ein tödlicher Sommer"
Aus dem Englischen von Henriette Zeltner
Knesebeck Verlag, München. 281 Seiten, 16 Euro, ab 12 Jahren.

Sharna Jackson: „Highrise Mystery. Ein tödlicher Sommer“ (Knesebeck Verlag) (Knesebeck Verlag)Die ungleichen Schwestern Nik und Norva leben in London in dem Hochhauskomplex "The Tri". Hier kommen Menschen mit den unterschiedlichsten Hautfarben, Lebenserfahrungen, kulturellen und sozialen Hintergründen zusammen. Mitbewohnerinnen und Mitbewohner bieten Yoga- oder Kunstkurse für einander an. "The Tri" ist fast eine Utopie: ein gleichberechtigtes Zusammenleben unterschiedlichster Menschen. Das ist nicht gerade konfliktlos, die beiden Schwestern müssen in einem Mordfall ermitteln. Dennoch - die Probleme dieser Gemeinschaft wurzeln nicht in ethnischen Vorurteilen oder demütigenden Machtstrukturen.

Maureen Johnson:
"Ellingham Academy: Was geschah mit Alice?"
Aus dem Englischen von Sandra Knuffinke und Jessika Komina
Loewe Verlag, Bindbach. 461 Seiten, 18,95 Euro, ab 13 Jahren.
Hörbuch gelesen von Leonie Landa. Audible Studios, Berlin. 11 Stunden, 13 Minuten, 18,57 Euro.

Maureen Johnson:
"Ellingham Academy: Die geheimnisvolle Treppe"
Aus dem Englischen von Sandra Knuffinke und Jessika Komina
Loewe Verlag, Bindbach. 399 Seiten, 18,95 Euro, ab 13 Jahren.

Maureen Johnson: „Ellingham Academy: Was geschah mit Alice?“  (Loewe Verlag) (Loewe Verlag)Die Ellingham Academy liegt idyllisch im US-Staat Vermont. Doch das Internat umweht ein dunkles Geheimnis: Kurz nach der Schuleröffnung wurden die Frau und die kleine Tochter des Gründers entführt. Tage später fand man die Leiche der Ehefrau. Von der Tochter Alice fehlt bis in die Gegenwart jede Spur. Die Schülerin Stevie Bell soll nun die Leiche finden. Doch mit jedem neuen Puzzlestück, das sie entdeckt, kommen weitere Fragen und Ungereimtheiten hinzu. Und dann gibt es auf dem Schulgelände einen Todesfall, der ebenso gut Unfall wie Mord gewesen sein könnte.

Maureen Johnson verbindet geschickt Motive des Internatsromans mit denen des Krimis. Die ersten beiden Bände der Trilogie sind nicht nur ungeheuer spannend, sondern erzählen auch einfühlsam und kitschfrei vom Erwachsenwerden, vom Finden des eigenen Wegs und von der ersten Liebe. Thematisiert werden aber ebenso der Aufstieg des Populismus in den USA sowie die wachsende elektronische Überwachung und wie schnell man sich ungewollt in Schuld verstricken kann.

Besonders beeindruckend sind die Figuren, die die Autorin zeichnet. Sie kümmert sich in keiner Weise um Rollenklischees: Ihre Charaktere sind bunt, lebendig und facettenreich. Das verbindet diese Trilogie mit den zuvor vorgestellten Büchern: Welche Rollenbilder Mädchen oder Jungen im Allgemeinen zugeschrieben werden, interessiert keine der Autorinnen oder Autoren. Ihnen geht es um Menschen, die respektvoll, auf Augenhöhe und warmherzig miteinander umgehen. Das ist eine wohltuende Abwechslung, da – wie Studien bestätigen – viele Kinder- und Jugendromane die immergleichen Klischees reproduzieren und Mädchen nur als Nebenfiguren einführen. Die vorgestellten Romane zeigen jedoch, dass es auch anders geht und dass das hervorragend funktioniert.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk