Montag, 23.07.2018
 
Seit 02:30 Uhr Zwischentöne
StartseiteBücher für junge LeserDie besten 7 Bücher für junge Leser im Monat Juli07.07.2018

Kritik Die besten 7 Bücher für junge Leser im Monat Juli

Ein Kunstsachbuch über die Alten Meister zeigt die Arbeit im Museum und ein Bilder-Sachbuch über die niederländische Künstlerbewegung De Stijl zeigt, wie Kunst den Alltag verändert. Außerdem geht es um einen Bandenkrieg in einer fiktiven britischen Stadt und den Roadtrip eines führerscheinlosen Jungen nach Rumänien.

Franz Lettner und Stefan Koldehoff im Gespräch mit Ute Wegmann

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
(Ute Wegmann)
Auch im Juli gibt es wieder eine spannende Auswahl von Büchern für Kinder und Jugendliche (Ute Wegmann)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast
Mehr zum Thema

Kritik Die besten 7 Bücher für junge Leser im Monat Mai

Kritik Die besten 7 Bücher für junge Leser im Monat Juni

Kritik Die besten 7 Bücher für junge Leser im Monat April

Kritik Die besten 7 Bücher für junge Leser im Monat März

Kritik Die besten 7 Bücher für junge Leser im Monat Februar

Henrikes Dachgarten
Das Wunder auf der Krummen Sieben
Von Albert Wendt und Linda Wolfsgruber (Illustration)
Jungbrunnen Verlag, 88 Seiten, € 14,-                                                 ab 9

Henrike, 12 Jahre, sitzt gern auf dem Dach des Hauses Krumme Gasse 7. Und so beginnt sie, es zu begrünen, zuerst mit Moos, dann wachsen daraus Birken. Unterstützt wird sie von Henne, dem Dachdecker mit Dachschaden, und vielen anderen. Klar, dass eine Putz- und Stutztante wie Frau Hux das nicht gelten lassen kann: "Schimpf und Schande, Wildnis nagt am Abendlande!" Der große Sprachspieler Wendt erzählt in einem kleinen Buch von großen Themen, u.a. von der Schönheit und der Freiheit und der manchmal bösartigen Sinnlosigkeit menschlichen Handelns. Zauberhaft illustriert.

Kirschendiebe
oder als der Krieg vorbei war
Von Anke Bär
Gerstenberg Verlag, 208 Seiten, € 18,-                                                ab 10

Ein Fluss, ein Dorf, eine Kirche, ein Forsthaus, hier spielt Lottes Geschichte.
Es ist die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg, in der sich die Mädchen "Affenschaukeln" machen und man "Von den blauen Bergen kommen wir" singt.  Das mit Zeichnungen bebilderte Buch erzählt von einer Kindheit in der Nachkriegszeit und gibt durch den reichen Foto- und Dokumentenatlas Anlass zu Gesprächen zwischen den Generationen. Eine Aufforderung, sich zu erinnern. Eine Aufforderung, zu fragen.

dann Kam de Stijl
zu besuch im atelier
Von Joost Swarte
Aus dem Niederländischen von Rolf Erdorf
Verlag Freies Geistesleben, 24 Seiten, € 19,-                                        ab 6

Zehn Künstler, Rietveld, van Doesburg, Oud und viele andere Maler, Designer oder Architekten von De Stijl werden hier in Wort und Bild porträtiert. Sie alle haben die Kunst verändert und vor allem Kunst in den Alltag der Menschen gebracht. Ob Möbel, Spielzeug, Gemälde oder Gebäude  - alles ist geprägt von geraden Linien, rechten Winkeln und meist nur drei Farben. So erweisen sich die Künstler von De Stijl bis heute als wegweisend.

Schau mir in die Augen, Dürer!
Die Kunst der Alten Meister
Von Susanne Partsch (mit 73 Abbildungen)
Ch. Beck Verlag, 296 Seiten, € 28,-                                                     ab 13

Wer sucht die Bilder in einem Museum aus? Wer hat früher die Bilder in Auftrag gegeben und bezahlt? Warum sind so viele Menschen nackt auf den alten Bildern und so viele Frauen dick? Was ist eigentlich ein "Stillleben"? All das, aber auch die Bedeutung der Tiere, Pflanzen und Farben kann man in diesem Buch nachlesen. Ein Sachbuch über die Arbeit im Museum und die Kunst im Museum. Reich bebildert, mit Glossar und Kurzbiografien der Künstler. 

Liccle Bit
Der Kleine aus Crongton
Von Alex Wheatle
Aus dem Englischen von Conny Lösch
Verlag Antje Kunstmann, 252 Seiten, € 18,-                                         ab 14

Lemar Jackson, 14 Jahre alt, will nicht mehr wegen seiner Größe aufgezogen werden. Er will nicht hören, er habe keine Chance bei Mädchen. Schließlich ist er mit dem "heißesten Mädchen" der Schule befreundet. Und nun interessiert sich auch noch der Anführer der South Crongton Gang für ihn und er erledigt für ihn kleine Aufträge. Aber dann stirbt jemand und Lemar befindet sich mitten in einem Bandenkrieg. Ein einfühlsamer Roman über Freundschaft und Familie und den schwierigen Weg, das Richtige zu tun.

Abgefahren
Von Dirk Pope
Hanser Verlag, 235 Seiten, € 15,-                                                         ab 13

Ohne Führerschein, die tote Mutter im Kofferraum, dazu ein Anhalter mit Kenntnis über Vampire – so ist Viorel auf dem Weg, um der Mutter den letzten Wunsch zu erfüllen: Bestattung in der alten Heimat Rumänien. Viorel fährt über Grenzen, in die Nacht hinein, immer etwas Essbares in Griffweite, denn Essen ist seine Leidenschaft. Und so passiert es, dass er aufgrund seiner Leibesfülle, den Anhalter beim Aussteigen in tödliche Gefahr bringt. Nun hat der verstörte Junge plötzlich zwei Leichen im Wagen. Und was wäre, wenn er jetzt angehalten würde? Ein Roadtrip der skurrilsten Art.

Dieser Augenblick, erschreckend und schön
Von Marci Lyn Curtis
Aus dem Englischen von Nadine Püschel
Verlag Königskinder, 413 Seiten, € 19,99                                            ab 13

Grace kehrt an die Küste Floridas in das Haus ihres Onkels zurück, nachdem ihr Vater plötzlich verstorben ist. Im Ort leben noch ihr Ex-Freund, der zudem der Bruder ihrer damals besten Freundin ist. Alles hat sich verändert, aber die drei jungen Menschen sind immer noch eng miteinander verbunden. Grace will die Wahrheit über eine Nacht herausfinden, um endlich wieder ihr Leben zu leben. Schrecklich und schön zugleich. Ein Roman über Heimkehr und Trauerarbeit.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk