Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

KulturförderungGrütters verteidigt Schwerpunkt Berlin

Kulturstaatsministerin Monika Grütters, CDU. (picture alliance / dpa / Jörg Carstensen)
Kulturstaatsministerin Monika Grütters, CDU. (picture alliance / dpa / Jörg Carstensen)

Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat die Konzentration ihrer Förderpolitik auf Berlin verteidigt.

Dass die Hauptstadt bei der Kulturförderung im Zentrum der Aufmerksamkeit stehe, sei auch im Grundgesetz verankert, sagte die CDU-Politikerin der Wochenzeitung "Das Parlament". Im Grundgesetz stehe unter anderem, dass die Repräsentation des Gesamtstaates in der Hauptstadt Aufgabe des Bundes sei. "Das galt - wenn auch ungeschrieben - bereits für Bonn."

Deutschland als Kulturnation sei sich der Bedeutung Berlins als Visitenkarte sehr bewusst, so Grütters. "Das ist in anderen europäischen Ländern auch nicht anders. Auch Italien und Frankreich werden gerne daran gemessen, was man in Rom und Paris sieht."

Zudem werde in der Hauptstadt ein "gewaltiges nationales historisches Erbe" mitverwaltet. Das betreffe "die positiven wie die abgründigen Kapitel unserer Geschichte". Damit wäre "jeder Stadtstaat mit 3,5 Millionen Einwohnern schlicht überfordert", argumentierte die Kulturstaatsministerin.