Sonntag, 25.08.2019
 
Seit 08:50 Uhr Presseschau
StartseiteKulturfragenDer Deutsche Pavillon zwischen Last und Lust03.05.2015

Kunstbiennale VenedigDer Deutsche Pavillon zwischen Last und Lust

In der kommenden Woche eröffnet in den Giardini und im Stadtgebiet von Venedig wieder, wie alle zwei Jahre, die Kunstbiennale. Neben einer großen kuratierten Ausstellung und zahlreichen Begleitveranstaltungen wird es auch wieder die Nationenpavillons geben, die sich um den "Goldenen Löwen" bewerben.

Olaf Nicolai im Gespräch mit Stefan Koldehoff

Der Künstler Olaf Nicolai nimmt am 10.02.2015 in Berlin an der Pressekonferenz zum Deutschen Pavillon für die Biennale in Venedig teil. Drei Monate vor der Eröffnung der Biennale die Venezia 2015 gaben Künstler und Kurator Einblicke in die Vorbereitungen. Foto: Stephanie (picture-alliance/dpa/ Pilick)
Der Künstler Olaf Nicolai (picture-alliance/dpa/ Pilick)
Weiterführende Information

Biennale-Kurator Okwui Enwezor - Ein Marx-Oratorium in Venedig
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 06.03.2015)

Deutscher Pavillon in Venedig - Fotokurator plant "Imaginäre Fabrik"
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 10.02.2015)

56. Biennale - "Nur in Venedig kann man das gesamte Feld der zeitgenössischen Kunst erleben"
(Deutschlandfunk, Kultur heute, 04.12.2013)

Biennale von Venedig - Von außen in die Mitte
(Deutschlandfunk, Kultur heute, 24.11.2013)

Fünf Künstlerinnen und Künstler zeigen im Deutschen Pavillon ihre Arbeiten. Einer von ihnen ist der in Halle an der Saale geborene Olaf Nicolai. In seinen Arbeiten versucht der 52-Jährige immer wieder, eine neue Wahrnehmung der scheinbar vertrauten Alltagswelt zu provozieren.

Wie ihm das mit dem Deutschen Pavillon gelingen könnte, an dessen Geschichte sich seit Jahrzehnten Künstler abzuarbeiten versuchen – darüber hat Olaf Nicolai mit Stefan Koldehoff gesprochen.

Das gesamte Gespräch können Sie in unserem Audio-Archiv noch mindestens sechs Monate nachhören.

 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk