Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

KursverfallErdogan fordert Verkauf von Devisen

Ein Mann zählt türkische Lira in einer Wechselstube in Istanbul am 8.Januar 2015. AFP PHOTO / OZAN KOSE / AFP PHOTO / OZAN KOSE (AFP / PHOTO / Ozasn Kose)
Türkische Lira verliert an Wert (AFP / PHOTO / Ozasn Kose)

Vor dem Hintergrund des Kursverfalls der türkischen Lira hat Präsident Erdogan seine Landsleute aufgerufen, ihre ausländischen Geldbestände in die Landeswährung umzutauschen.

Bei einer Rede in der Schwarzmeerstadt Rize appellierte er zugleich an die Bevölkerung, Ruhe zu bewahren. Angesichts des Verfalls der Lira sieht Erdogan sein Land in einem Wirtschaftskrieg. Er machte erneut eine ausländische Verschwörung für die Krise verantwortlich.

Heute früh war der Kurs der türkischen Lira weiter gefallen. Nachdem sie seit Jahresbeginn bereits mehr als ein Drittel an Wert verloren hat, kam es im Handel mit dem US-Dollar zeitweise zu einem Einbruch um 13,5 Prozent. Erstmals mussten auch mehr als sieben Lira für einen Euro gezahlt werden. - Die wachsende Einflussnahme von Präsident Erdogan auf die Zentralbank beunruhigt internationale Investoren schon seit längerem.