Donnerstag, 27.06.2019
 
Seit 12:10 Uhr Informationen am Mittag
StartseiteInformationen am MorgenVerhandlungen als gutes Zeichen21.02.2014

Lage in der UkraineVerhandlungen als gutes Zeichen

Die Gespräche zwischen dem ukrainischen Präsidenten Janukowitsch und den Oppositionsführer sowie den Außenministern aus Deutschland und Polen sind unterbrochen und sollen am Vormittag fortgesetzt werden. Dass man die ganze Nacht zusammensaß, wertet DLF-Korrespondentin Sabine Adler als gutes Zeichen.

Auf dem verwüsteten Unabhängigkeitsplatz in Kiew versuchen mehrere Männer mit Schaufeln, qualmenden Schutt zu entfernen. (picture alliance / dpa / Sergey Dolzhenko)
Aufräumarbeiten auf dem Unabhängigkeitsplatz in Kiew. (picture alliance / dpa / Sergey Dolzhenko)
Weiterführende Information

Bürgerkriegsgefahr in der Ukraine (Deutschlandfunk, Kommentar, 18.02.2014)

Der russische Blick auf Kiew (Deutschlandfunk, Informationen am Morgen, 20.02.2014)

Anscheinend gebe es ein wirkliches Bemühen von Präsident Janukowitsch und den Oppositionsführern, einen Ausweg aus der verfahrenen Situation zu finden. Dies sei nicht leicht, da die Regierung zuletzt eine harte Gangart gezeigt habe und auch der vereinbarte Waffenstillstand lediglich zehn Stunden hielt, bevor mit unglaublicher Härte und Gewalt gegen die Demonstranten vorgegangen worden sei. Wenn man nun gemeinsam mit europäischen Außenministern so lange an einem Tisch sitze, könne es sein, dass eine Einigung erzielt werde, an die sich alle Seiten halten.

Das gesamte Gespräch können Sie noch bis mindestens 21. Juni 2014 in unserem Audio-on-Demand-Bereich nachhören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk