Die Nachrichten
Die Nachrichten

LandtagswahlCDU in Sachsen-Anhalt deutlich vor der AfD

Sachsen-Anhalts  Ministerpräsident Rainer Haseloff (CDU) auf dem Weg ins Wahllokal in Wittenberg. (dpa / Robert Michael)
Landtagswahl in Sachsen-Anhalt: Ministerpräsident Rainer Haseloff (CDU) am Vormittag auf dem Weg in Wahllokal. (dpa / Robert Michael)

Bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt ist die CDU mit deutlichem Abstand stärkste Kraft geworden.

Die Partei von Ministerpräsident Haseloff kommt nach Hochrechnungen von Infratest Dimap auf 36,9 Prozent. Das sind etwa sieben Punkte mehr als bei der vergangenen Wahl 2016. An zweiter Stelle folgt die AfD. Sie muss einen Verlust von gut drei Punkten hinnehmen und kommt auf 21,1 Prozent. Die Linke verliert gut fünf Punkte und liegt jetzt bei 11,2 Prozent. Die SPD verzeichnet einen Verlust von gut zwei Punkten und kommt auf 8,3 Prozent. Die Grünen legen leicht zu auf 6,2 Prozent. Die FDP zieht mit 6,4 Prozent wieder in den Landtag in Magdeburg ein.

Damit hätte Haseloff für die Regierungsbildung verschiedene Optionen. Möglich wäre etwa eine Neuauflage der derzeit regierenden Kenia-Koalition mit SPD und Grünen, ebenso wie eine sogenannte Deutschland-Koalition aus CDU, SPD und FDP. Auch eine Jamaika-Koalition aus CDU, FDP und Grünen wäre denkbar. Für ein schwarz-rotes Zweierbündnis würde es demnach nicht reichen.

Die Abstimmung gilt als letzter großer Stimmungstest vor der Bundestagswahl am 26. September.

Diese Nachricht wurde am 06.06.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.