Freitag, 02. Dezember 2022

Corona-Pandemie
Lauterbach rechnet mit neuer Infektionswelle im Winter

Für eine Entwarnung in der Corona-Pandemie ist es nach Einschätzung von Gesundheitsminister Lauterbach noch zu früh.

24.11.2022

    Karl Lauterbach (SPD), Bundesminister für Gesundheit, spricht bei  einer Pressekonferenz. Dabei hebt er den rechten Arm.
    Karl Lauterbach (SPD), Bundesminister für Gesundheit (picture alliance / dpa / Michael Kappeler)
    Er gehe davon aus, dass es im Winter eine weitere Infektionswelle geben werde, sagte der SPD-Politiker im Bayerischen Rundfunk. Er verstehe deshalb die Eile der Bundesländer bei den Lockerungen nicht. Das gefährde diejenigen, die sich selbst nicht gut schützen könnten. Lauterbach verwies auf 1.000 Corona-Tote pro Woche und eine unerwartet hohe Übersterblichkeit im Oktober. Die Überlegung Bayerns und Schleswig-Holsteins, in wenigen Wochen die Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr abzuschaffen, bezeichnete er als leichtsinnig.
    Nach Angaben des Robert Koch-Instituts ist die Zahl der bekannten Corona-Infektionen im Wochenvergleich gestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt derzeit bei etwa 187.
    Diese Nachricht wurde am 24.11.2022 im Programm Deutschlandfunk gesendet.