Dienstag, 21.08.2018
 
Seit 15:35 Uhr @mediasres
StartseiteSprechstundeRisiken erkennen und vermeiden07.08.2018

Lebensmittelinfektionen Risiken erkennen und vermeiden

Magenkrämpfe, Durchfall und Erbrechen: Typische Anzeichen für eine Lebensmittelinfektion. Hygiene kann helfen, sie zu vermeiden. Dazu zählt ein sorgsamer Umgang mit kritischen Lebensmitteln wie Geflügel, Fisch oder Eiern.

Am Mikrofon: Martin Winkelheide

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Büffet im Kempinski-Hotel
Besonders Eier, Rohwurstsorten oder nicht durchgegartes Fleisch können zu Lebensmittelinfektionen führen
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast
Mehr zum Thema

Bettina Rosner (Mikrobiologin) "Geflügelfleisch ist eine ganz wichtige Infektionsquelle"

Wegen Magensäure-Hemmern Rohkost kann Sie umbringen!

Wichtig zu wissen: Auch infizierte Menschen oder Haustiere können Bakterien, Viren oder Parasiten auf Lebensmittel übertragen.

Studiogast:
Prof. Dr. Andreas Stallmach, Direktor der Klinik für Innere Medizin IV für Gastroenterologie, Hepatologie, Infektiologie, Universitätsklinikum Jena

Aktuelle Informationen aus der Medizin:

Essentieller Tremor: Mit fokussiertem Ultraschall gegen das Zittern

Interview mit Prof. Dr. Ullrich Wüllner, Leiter der Sektion Bewegungsstörungen, Klinik für Neurologie des Universitätsklinikums Bonn

Sportmedizin: Wie man Menschen zu mehr Bewegung motiviert

Interview mit Prof. Dr. Ingo Froböse, Leiter Zentrum für Gesundheit durch Sport und Bewegung, Deutsche Sporthochschule Köln

Migräne: Neuer Wirkstoff soll Migräneattacken vorbeugen

Interview mit Dr. Charly Gaul, Chefarzt der Migräne- und Kopfschmerzklinik Königstein und Generalsekretär der Deutschen Migräne- und Kopfschmerz-Gesellschaft

Der besondere Fall – Rückenschmerz und Depression

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk