Montag, 02.08.2021
 
Seit 18:40 Uhr Hintergrund
StartseiteInformationen am AbendReserven gerechter verteilen10.03.2014

LebensversicherungReserven gerechter verteilen

Die Politik nimmt einen neuen Anlauf, um Lebensversicherern unter die Arme zu greifen - ohne die Kunden zu stark zu benachteiligen. Die Branche muss sich auf härtere Vorgaben einstellen. Grundsätzlich geht es um eine faire Verteilung stiller Reserven der Versicherer zwischen Alt- und Neukunden.

Von Theo Geers

Eine Standmitteilung zur Lebensversicherung, Euro-Scheine- und Münzen. (dpa / Arno Burgi)
Die Bundesregierung will ein Hilfspaket für Lebensversicherer auf den Weg bringen. (dpa / Arno Burgi)
Weiterführende Informationen

Geldanlage: Hilfe für Lebensversicherer (Deutschlandfunk, Wirtschaft und Gesellschaft, 10.03.2014) 

Lebensversicherungen: Beliebt - aber auch lohnenswert? (Deutschlandfunk, Wirtschaft am Mittag, 08.01.2014) 

Die Bundesregierung will das Hilfspaket für Lebensversicherer als Reaktion auf die niedrigen Zinsen auf den Weg bringen. Einen genauen Zeitplan und Details ließ das Finanzministerium jedoch offen. Bei dem Hilfspaket geht es grundsätzlich um eine faire Verteilung stiller Reserven der Versicherer zwischen Alt- und Neukunden beziehungsweise auslaufenden und bestehenden Verträgen.

Generationengerechtigkeit angestrebt

Angestrebt wird mehr Generationengerechtigkeit. Auf einen kleineren Teil der Kunden kämen so Einbußen zu. Versicherungsunternehmen und Vermittler müssen sich im Gegenzug für Entlastungen auf strengere Vorgaben einstellen. Änderungsbedarf gibt es auch beim Garantiezins. 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk