Mittwoch, 12.12.2018
 
Seit 11:35 Uhr Umwelt und Verbraucher
StartseiteBüchermarkt"Sie führt eine sehr elegante Feder"22.11.2018

Leipziger Buchpreis für Masha Gessen"Sie führt eine sehr elegante Feder"

Die russisch-amerikanische Schriftstellerin und Aktivistin Masha Gessen erhält den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung. Die Laudatio wird Historiker Gerd Koenen halten. Im Dlf beschreibt er Gessen als sehr politische Autorin, die auch historische Hintergründe untersuche.

Gerd Koenen im Gespräch mit Jan Drees

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Autorin Masha Gessen (Stadt Leipzig/Tanya Sazansky)
Die russisch-amerikanische Autorin und Aktivistin Masha Gessen (Stadt Leipzig/Tanya Sazansky)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast
Mehr zum Thema

Vom farblosen Nobody zum mächtigsten Mann Russlands - Masha Gessens Putin Biografie

Ausgezeichnet wird die russisch-amerikanische Autorin, Aktivistin und Journalistin für ihren faktographischer Roman "Die Zukunft ist Geschichte", der gerade erst im Frankfurter Suhrkamp-Verlag erschienen ist. Es trägt den Untertitel: "Wie Russland die Freiheit gewann und verlor". Gerd Koenen beschreibt das Werk als sehr gut lesbares Buch, in dem Masha Gessen in einer sehr anschaulichen Weise und anhand von persönlichen Lebensgeschichten bestimmte Orte und eine ganz bestimmte Zeit beschreibe. 

Der Ort ist die ehemalige Sowjetunion, die Zeit ist die Zeit des Umbruchs in der postsowjetischen Gesellschaft. Im Mittelpunkt stehen vier junge Menschen in Russland, die unter der Unfreiheit der Putin'schen Politik leiden und drohen, an ihr zu zerbrechen. Kritisch blickt Gessen dabei auf das Fehlen des demokratischen Instrumentariums in der postsowjetischen Gesellschaft und macht damit gleichzeitig auf die Missstände in vielen Ländern und die Erosion der Demokratie in Europa und den USA aufmerksam.

(Buchcover Suhrkamp Verlag / Autorenportrait Tanya Sazansky)Masha Gessen erhält den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2019 (Buchcover Suhrkamp Verlag / Autorenportrait Tanya Sazansky)

Masha Gessen selbst emigrierte mit ihrer jüdischen Familie als Kind von Russland in die USA. Diese Erfahrung fließe immer wieder in ihre Bücher ein, sagt Gerd Koenen. Doch seien die USA für sie nicht das gelobte Land. Koenen beschreibt die Autorin als scharfe Kritikerin der Trump-Administration, die sich sich unter anderem für die Rechte von Homosexuellen einsetze und sich in ihren publizistischen Texten stets kritisch über die politischen Ereignisse in den USA äußere. Über ihren Stil sagte er im Dlf:"Sie führt eine sehr elegante Feder."

Den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung wird Masha Gessen  zur Eröffnung der Leipziger Buchmesse im März 2019 erhalten. Am Donnerstag (22.11.2018) wurde die Entscheidung bekanntgegeben.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk