Samstag, 15.06.2019
 
Seit 22:05 Uhr Atelier neuer Musik
StartseiteOn StagePop aus Beirut08.02.2019

Libanesische Band Mashrou‘ LeilaPop aus Beirut

Als Studenten hatten die Fünf anfangs nur abends Zeit für ihre Musik, daher der Name: Mashrou‘ Leila – "Projekt der Nächte". Das Projekt wurde bald professionell, und Sänger Hamed Sinno thematisiert, was die Musiker über das Leben, über Zensur, Redefreiheit, Freundschaft, Liebe und (Homo-)Sexualität denken.

Am Mikrofon: Babette Michel

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Vier Männer spielen Musik auf einer blauausgeleuteten Bühne. (Frank Szafinski)
Der Bandname Mashrou' Leila bedeutet übersetzt "Projekt der Nächte" (Frank Szafinski)

Aufgewachsen sind sie mit anglo-amerikanischer Musik und Songs auf Englisch und Französisch, zu Beginn ihres Studiums starteten sie jedoch das Experiment, ihre Muttersprache mit Folk, Rock, Soul, Electro und R'n'B zu verbinden. Das stößt auf die Begeisterung Hunderttausender Fans nicht nur in der arabischen Welt – aber auch auf Ablehnung: Weil bei einem ihrer Konzerte in Ägypten Regenbohnenfahnen geschwenkt wurden, dürfen die Musiker Mashrou‘ Leila dort nicht mehr einreisen.

Zwei Männer stehen auf einer Bühne. Ein Mann spielt Geige, der zweite Mann singt in ein Mikrofon. (Frank Szafinski)Der Bandname Mashrou' Leila bedeutet übersetzt "Projekt der Nächte". (Frank Szafinski)

Ein Mann sitzt am Schlagzeug. Die Bühne ist hell ausgeleuchtet. (Matthias Kimpel)Die Band Mashrou' Leila stammen aus Beirut (Matthias Kimpel)

Aufnahme vom 6.7.2018 beim Rudolstadtfestival

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk