Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

LibyenInternational anerkannter Regierungschef Sarradsch will zurücktreten

Der Ministerpräsident der international anerkannten libyschen Übergangsregierung, Fajes al-Sarradsch. (str/dpa)
Der Ministerpräsident der international anerkannten libyschen Übergangsregierung, Fajes al-Sarradsch (str/dpa)

Der Chef der international anerkannten libyschen Regierung, Sarradsch, will zurücktreten.

Er werde sein Amt spätestens Ende Oktober zur Verfügung stellen, sagte Sarradsch in einer Fernsehansprache. Libyen befinde sich in einem Zustand starker politischer Polarisierung. Dies mache alle Versuche, die Krise zu lösen, äußerst schwierig. In der Hauptstadt Tripolis und anderen Städten war es in den vergangenen Wochen immer wieder zu Protesten gegen Korruption und die sich verschlechternden Lebensumstände gekommen. Die Demonstranten forderten auch politische Reformen.

Im ölreichen Libyen herrscht seit 2011 Bürgerkrieg. Die international anerkannte Regierung unter Sarradsch kämpft gegen die Truppen des einflussreichen Generals Haftar im Osten des Landes. Die von ihm gestützte Regierung hatte am Montag ihren Rücktritt angeboten. Auch dort gab es Proteste gegen schlechte Lebensbedingungen.

Diese Nachricht wurde am 17.09.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.