Die Nachrichten
Die Nachrichten

LitauenVier Bundeswehr-Soldaten nach schwerem Fehlverhalten abgezogen

Eine deutsche Bundeswehr-Soldatin steht zusammen mit ihrem Kameraden beim von der Bundeswehr angeführten Nato-Bataillon auf dem Militärstützpunkt in Rukla (Litauen). (dpa / Bernd von Jutrczenka)
Mehreren in Litauen stationierten Bundeswehr-Soldaten wird schweres Fehlverhalten vorgeworfen. (dpa / Bernd von Jutrczenka)

Die Bundeswehr hat vier Soldaten der Nato-Mission in Litauen nach einem schweren Fehlverhalten abgezogen.

Dies habe das Verteidigungsministerium den Obleuten im Bundestag mitgeteilt, meldet die Nachrichtenagentur DPA. Demnach geht es um den Anfangsverdacht auf Straftaten wie sexuelle Nötigung, Beleidigung, womöglich auch mit rassistischem Hintergrund. Betroffen seien insgesamt zehn Soldaten.

Der "Spiegel" hatte berichtet, Soldaten hätten Ende April bei einer Feier in einem Hotel rechtsradikale und antisemitische Lieder gesungen. Dabei soll es auch einen sexuellen Übergriff gegeben haben. Der Vorfall sei am 8. Juni von einem Soldaten gemeldet worden.

Diese Nachricht wurde am 15.06.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.