Montag, 19.11.2018
 
Seit 21:05 Uhr Musik-Panorama
StartseiteNachrichten vertieftChronologie der Nacht in München23.07.2016

Live-BlogChronologie der Nacht in München

Die Geschehnisse der letzten Nacht können Sie in unserem Live-Blog nachlesen.

Rettungs- und Polizeifahrzuge stehen in München nahe dem Hauptbahnhof. Bei Schüssen am Olympia-Einkaufszentrum in München hat es Tote und Verletzte gegeben (picture alliance / dpa)
Rettungs- und Polizeifahrzuge nahe dem Münchener Hauptbahnhof. (picture alliance / dpa)

+++ 3:25 Uhr +++ Die Polizei bittet Augenzeugen nochmals darum, Bilder und Videos über das eingerichtete Online-Formular an die Ermittler zu schicken. Das könne helfen, die Geschehnisse schneller aufzuklären.

+++ 2:44 Uhr +++ Inklusive des Verdächtigen wurden zehn Menschen getötet, 21 Menschen wurden verletzt, drei von ihnen lebensbedrohlich.

+++ 2:38 Uhr +++ Dass zunächst von drei möglichen Tätern ausgegangen worden sei, erklärte Polizeipräsident Andrä mit einem Auto, dass den Tatort mit hoher Geschwindigkeit verlassen hatte. Erst später stellte sich heraus, dass die beiden Insassen nichts mit der Sache zu tun hatten, sondern in Panik davongefahren waren

Zitat von Münchens Polizei-Präsident Hubertus Andrä: "Wir haben derzeit keine Erkenntnisse, dass dieser brutale und traurige Fall dazu Anlass gibt, sich unsicher zu fühlen" (dpa) (dpa)

+++ 2:32 Uhr +++ Tatwaffe soll eine Pistole gewesen sein, keine Hinweise auf eine "Langwaffe"

+++ 2:29 Uhr +++ Polizeipräsident: Motiv "noch völlig unklar", Tatverdächtiger bisher nicht polizeilich aufgefallen

+++ 2:27 Uhr +++ Laut Polizei waren am Abend und in der Nacht rund 2300 Einsatzkräfte in München

+++ 2:23 Uhr +++ Andrä: Zivilstreife war schon früh auf den Täter gestoßen und hatte auch auf ihn geschossen. Unklar, ob der Täter dabei auch getroffen wurde. +++

+++ 2:21 Uhr +++ Münchens Polizeipräsident Andrä: Mutmaßlicher Attentäter war 18-Jähriger Deutsch-Iraner aus München, keine Hinweise auf weitere Täter +++

+++ 2:10 Uhr +++ Deutliche Ermahnung der Münchner Polizei, keine Opferfotos zu veröffentlichen +++

+++ 2:04 Uhr +++ Polizei: Gefundene Leiche mit "hoher Wahrscheinlichkeit" der Täter, handelte vermutlich allein. Warten auf Pressekonferenz. +++

+++ 1:45 Uhr +++ Polizei hebt Aufruf an die Bevölkerung auf, öffentliche Plätze und Straßen zu meiden +++

+++ 1:31 Uhr +++ Vorsichtige Entwarnung: Polizei geht von Einzeltäter aus - Attentäter tötete sich offenbar selbst

+++ 1:22 Uhr +++ Ein weiteres Opfer ist nach Polizeiangaben seinen Verletzungen erlegen. Damit steigt die Zahl der Toten auf zehn, darunter ist auch die Leiche eines möglichen Täters. +++

+++ 1:20 Uhr +++ Die öffentlichen Verkehrsmittel in München nehmen ihren Betrieb wieder auf +++

+++ 1:07 Uhr +++ Polizei spricht aktuell von neun Toten, darunter möglicherweise ein Täter, und 21 Verletzten. Die Verletzungen reichten von "leicht bis schwer". +++

+++ 1:02 Uhr +++ Bayerns Ministerpräsident Seehofer ordnet für heute Trauerbeflaggung an allen staatlichen Dienstgebäuden an +++

+++ 0:50 Uhr +++ Polizei untersucht neunte Leiche. Möglicherweise handelt es sich dabei um den oder einen der Täter. Der Mann hatte einen Rucksack dabei. Dieser wird auch von Sprengstoffexperten untersucht +++

+++ 0:37 Uhr +++ Bundesinnenminister de Maiziere reist heute nach München, um sich ein Bild von der Lage zu machen. +++

+++ 0:20 Uhr +++ Münchner Polizei bittet per Online-Formular um Bildmaterial von Augenzeugen und wiederholt die Bitte, Fotos und Videos vom Tatort nicht einfach zu veröffentlichen  +++

+++ 00:11 Uhr +++ Bayerische Polizei plant Pressekonferenz noch in der Nacht, die Uhrzeit steht noch nicht fest. +++

Samstag, 23.07.2016

+++ 23:50 Uhr +++ Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hat sein Kabinett für Samstag zu einer Sondersitzung einberufen +++

+++ 23:34 Uhr +++ Polizei: Rund 100 Augenzeugen, Betreuung durch Kriseninterventionsteam +++

+++ 23:03 Uhr +++ Nach den Angriffen in München kommt am Samstag der Bundessicherheitsrat in Berlin zusammen.

+++ 22:45 Uhr +++ Kanzleramtschef Altmaier: "Wir dürfen nicht zulassen, dass die Terroristen ihr Ziel erreichen, nämlich unsere Gesellschaft zu verunsichern."

+++ 22:35 Uhr +++ Polizei: Einer der Toten könnte ein Täter sein.

+++ 22:25 Uhr +++ Bundespräsident Joachim Gauck äußert sich bestürzt und betroffen über den Anschlag in München. "Der mörderische Angriff in München entsetzt mich zutiefst. In Gedanken bin ich bei allen Opfern und bei allen, die um einen geliebten Menschen trauern oder fürchten. Und ich fühle mich allen verbunden, die im Einsatz sind, um Menschen zu schützen und Leben zu retten."

+++ 22:21 Uhr +++ Bundesregierung äußert sich auf Facebook zu den Münchener Attacken.

+++ 22:20 Uhr +++ François Hollande richtet eine "persönliche Unterstützungsbotschaft" an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

+++ 22:15 Uhr +++ US-Präsident Barack Obama hat die Hilfe seines Landes zugesichert.

+++ 22:05 Uhr +++ Münchner Polizei fordert GSG9 und andere Spezialeinheiten an. 

+++ 21:45 Uhr  +++ Polizei München richtet Notfall-Nummer ein.

+++ 21:37 Uhr +++ Die Bundesregierung stellt sich auf eine Krisenlage wegen der tödlichen Attacken in München ein.

+++ 21:29 Uhr +++ Polizei spricht von mindestens sechs Toten im Olympia-Einkaufszentrum.

+++ 20:42 Uhr +++ Die Polizei spricht von einer "akuten Terrorlage" in München. Drei Täter mit "Langwaffen" seien auf der Flucht, sagt laut dpa ein Sprecher. 

+++ 20:17 Uhr +++ München ruft den "Sonderfall" wegen einer "Amoklage" aus.

Polizisten in Spezialausrüstung kommen am 22.07.2016 in München (Bayern) zu dem Einkaufszentrum, in dem Schüsse gefallen sind. Bei Schüssen am Olympia-Einkaufszentrum in München hat es am Freitag nach Angaben der Polizei Verletzte und möglicherweise auch Tote gegeben. (dpa/picture alliance/Felix Hörhager)Polizisten auf dem Weg zum Olympia Einkaufszentrum (dpa/picture alliance/Felix Hörhager)

+++ 20:05 Uhr +++ Polizei berichtet von einer völlig unübersichtlicher Lage in München.

+++ 20:02 Uhr +++ Der Münchner Hauptbahnhof wird evakuiert.

+++ 19:47 Uhr +++ Man wisse nicht, wo sich der Täter befindet, schreibt die Polizei.

+++ 19:41 Uhr +++ Die Münchner Polizei stellt klar, dass es sich am Stachus um einen Fehlalarm gehandelt hat. 

+++ 19:33 Uhr +++ Laut einem dpa-Reporter gibt es auch in der Münchner Innenstadt einen Großeinsatz der Polizei. Andere Medien hatten zuvor über Schüsse am Stachus berichtet.

+++ 19:15 Uhr +++ Facebook hat den sogenannten Safety Check für München aktiviert. Darüber können Menschen schnell prüfen, ob Angehörige und Freunde, die in der Stadt vermutet werden, in Sicherheit sind. Zudem twitterten etliche Bewohner der Stadt den Hashtag #OffeneTür im Kurznachrichtendienst Twitter, um Menschen in München Unterschlupf zu gewähren oder zu suchen.

+++ 19:07 Uhr +++ Auch Laut Innenministerium gab es wohl Tote und Verletzte, . 

+++ 19:05 Uhr +++ Bei Twitter ruft die Polizei auf, die Umgebung zu meiden.

+++ 19:01 Uhr +++ ARD-Terrorismusexperte Holger Schmidt twittert, die Hintergründe der Tat seien noch unklar.

+++ 18:45 Uhr +++ Nach Informationen von "sueddeutsche.de" wurden mehrere Menschen getötet. Das habe die Polizei bestätigt, berichtet das Portal weiter.

Polizisten kommen am 22.07.2016 in München (Bayern) zu dem Einkaufszentrum, in dem Schüsse gefallen sind. Bei Schüssen am Olympia-Einkaufszentrum in München hat es am Freitag nach Angaben der Polizei Verletzte und möglicherweise auch Tote gegeben. (dpa / picture alliance / Matthias Balk)Polizisten kommen am 22.07.2016 in München (Bayern) zu dem Einkaufszentrum, in dem Schüsse gefallen sind. (dpa / picture alliance / Matthias Balk)

+++ 18:33 Uhr +++ Die Schüsse fallen am Olympia-Einkaufszentrum im Stadtteil Moosach. Die Lage sei noch völlig unübersichtlich, sagte zunächst ein Polizeisprecher.

(bor/tzi)

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk