Die Nachrichten
Die Nachrichten

LondonErstes persönliches Treffen der G7-Außenminister seit Beginn der Corona-Pandemie

US-Außenminister Antony Blinken und sein britischer Kollege Dominic Raab (Ben Stansall / Pool Photo via AP)
US-Außenminister Antony Blinken und sein britischer Kollege Dominic Raab (Ben Stansall / Pool Photo via AP)

In London haben dreitägige Beratungen der G7-Außenminister begonnen.

Es ist das erste persönliche Treffen seit Beginn der Corona-Pandemie. Themen sind unter anderem das Verhältnis zu China und Russland, aber auch die Konflikte in Syrien, der Ukraine, Myanmar und Afghanistan. Der britische Außenminister Raab kündigte als Schwerpunkt die Abwehr von Desinformationskampagnen aus Russland an. Er wolle über die Einführung eines schnellen Widerlegungsmechanismus beraten, um Lügen schnell zurückzuweisen, sagte Raab. Bundesaußenminister Maas verspricht sich von der Konferenz ein Zeichen für Menschenrechte und Demokratie. Überall auf der Welt würden Regelbrüche zur Normalität, sagte er. Es sei wichtig, dem geschlossen entgegenzutreten.

Zu den G7-Staaten gehören neben Großbritannien, Deutschland und den USA auch Frankreich, Kanada, Italien und Japan. Das Vereinigte Königreich ist Gastgeber des diesjährigen G7-Gipfels Mitte Juni.

Diese Nachricht wurde am 03.05.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.