Mittwoch, 07. Dezember 2022

Archiv

Louis Andriessens Spätwerk
Der Biss des Notenkrakers

Mit lautem Protest während einer Orchesteraufführung im Concertgebouw Amsterdam hat er einst für Furore gesorgt: Die so genannte Notenkrakers-Aktion des niederländischen Komponisten Louis Andriessen richtete sich in den 1960er-Jahren gegen die Politik des Hauses und dessen Programmgestaltung.

Von Rainer Schlenz | 23.08.2014

    Beides betrachtete Andriessen als „reaktionär“. Er hielt dagegen, das Orchester habe die Pflicht, die gesamte niederländische Gesellschaft zu repräsentieren, nicht nur eine elitäre Minderheit. Mittlerweile werden die Werke des 75-Jährigen im Concertgebouw uraufgeführt und Andriessen bekam sogar einen Kompositionsauftrag vom einst so verhassten Haus. Hat der einst so bissige Notenkraker seine Zähne verloren? Seine früheren politischen Intentionen mögen einer eher philosophischen Auseinandersetzung mit der Welt gewichen sein. Die Musik ist jedenfalls immer noch voller Tiefgang, Biss und Ironie.