Mittwoch, 29.01.2020
 
Seit 16:00 Uhr Nachrichten
StartseiteMusikszeneEffektvoller Kulissenzauber07.01.2020

Ludwigsburger SchlosstheaterEffektvoller Kulissenzauber

Durch die Bühnenmaschinerie im Theater der Ludwigsburger Residenz bekommen Opern aus der Barockzeit eine besonders authentische Anmutung. Doch beinahe wären die alten Wind-, Regen- und Donnermaschinen für immer verloren gegangen.

Am Mikrofon: Klaus Gehrke

(Ludwigsburger Schlossfestspiele)
Die hölzerne, wieder restaurierte Unterbühne des Ludwigsburger Schlosstheaters (Ludwigsburger Schlossfestspiele)
Mehr zum Thema

Francesco Cavallis „Ercole amante" Stilvielfalt und musikalische Pracht

Theater an der Wien Spontinis „La Vestale“ - zu Unrecht von den Opernhäusern gemieden

J. C. Bachs Oper "Zanaida" Einst verschollen - nun modern inszeniert in Mainz

1985 musste die hintere Bühnenanlage des Theaters im Residenzschloss Ludwigsburg einschneidende Eingriffe erleben, sie galt als nicht mehr zeitgemäß und entbehrlich für moderne Inszenierungen. Allerdings zählt sie in Bezug zur Bühnentechnik, neben der des schwedischen Schlosses Drottningholm und des Ekhof-Theaters im Gothaer Schloss, zu den ältesten erhaltenen Exemplaren.

Und so führten die Veränderungen in der Fachwelt zu einem Sturm der Entrüstung. Kurz darauf begann eine eingehende minutiöse Rekonstruktion, die über zehn Jahre dauern sollte.

Der Zuschauerraum des Ludwigsburger Schlosstheaters, Blick von der Bühne aus, links und rechts Samtvorhang, Zuschauer-Balkone in barockem Stil (Ludwigsburger Schlossfestspiele)Der Zuschauerraum des Ludwigsburger Schlosstheaters, Blick von der Bühne aus (Ludwigsburger Schlossfestspiele)

Die "Musikszene" fragt nach, was mit der rekonstruierten alten Bühnenmaschinerie im heutigen Theaterbetrieb noch möglich ist, wie sie sich im Festspielalltag bewährt und wie hier historische Technik und Denkmalschutz zusammengehen.  

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk