Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

LuminositätTeilchenbeschleuniger in Japan stellt neuen Weltrekord auf

CERN - Weltgrößter Teilchenbeschleuniger. (picture alliance / Christine Palasz)
Bislang hatte das CERN in der Schweiz den Rekord gehalten. (picture alliance / Christine Palasz)

Der Teilchenbeschleuniger am japanischen Forschungsinstitut KEK bei Tokio hat einen neuen Weltrekord aufgestellt.

Es geht um die Anzahl der Kollisionen von Teilchen pro Zeiteinheit und Fläche, die sogenannte Luminosität. In dem japanischen Teilchenbeschleuniger wurden nun die folgenden Werte gemessen: 2,22 mal 10 hoch 34 Kollisionen pro Quadratzentimeter und Sekunde. Das schlägt den bisherigen Rekordwert, der am Kernforschungszentrum CERN in der Schweiz gemessen wurde.

In dem Teilchenbeschleuniger in Japan stoßen Elektron und Positron mit hoher Energie zusammen. Am Kollisionspunkt werden die Teilchenstrahlen auf 220 Nanometer fokussiert, damit dort eine möglichst hohe Luminosität entsteht. Solche Versuche sollen dabei helfen, grundlegende physikalische Phänomene besser zu verstehen, zum Beispiel Materie, Antimaterie und Dunkle Materie.

An dem Experiment in Japan waren rund 1.000 Forschende aus 26 Ländern beteiligt.