Donnerstag, 26.11.2020
 
StartseiteSternzeitDas erste Fahrzeug auf dem Mond17.11.2020

Lunochod-1Das erste Fahrzeug auf dem Mond

Vor 50 Jahren, am 17. November 1970, setzte die Mondmission Luna 17 im Mare Imbrium auf. Im Regenmeer, wie diese Struktur auf deutsch heißt, gelang der Sowjetunion eine Premiere: Mit Lunochod-1 kam der erste Rover auf einem fremden Himmelskörper zum Einsatz.

Von Dirk Lorenzen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Das erste Fahrzeug auf dem Mond: Lunochod-1 (NASA)
Das erste Fahrzeug auf dem Mond: Lunochod-1 (NASA)

Die NASA setzte ihr "Mondauto" erst ein Jahr später ein, bei Apollo 15 im Sommer 1971.

Lunochod erkundete – ferngesteuert von der Erde – die Umgebung des Landeplatzes. Im Kontrollzentrum am Boden waren fünf Menschen im Einsatz, um das Gefährt von der Größe einer Gefriertruhe zu manövrieren.

An Bord waren Fernsehkameras, Instrumente zur Untersuchung des Mondgesteins und der Strahlenbelastung sowie ein Geschwindigkeitsmesser. Aus Frankreich gelieferte Reflektoren sollten dazu dienen, mit Laserstrahlen von der Erde aus den Abstand des Mondes zu vermessen. Das aber schlug zunächst fehl, weil die Position von Lunochod nicht genau genug bekannt war.

Lunochod-1 steht noch immer auf dem Mond, hier fotografiert vom Lunar Reconnaissance Orbiter im Jahr 2017 (NASA)Lunochod-1 steht noch immer auf dem Mond, hier fotografiert vom Lunar Reconnaissance Orbiter im Jahr 2017 (NASA)

Die Stromversorgung erfolgte über Solarzellen. Während der eisigen Mondnacht sorgten Heizelemente mit radioaktivem Polonium dafür, dass das Fahrzeug nicht einfror.

Innerhalb von elf Monaten legte das unbemannte Mondauto rund zehn Kilometer zurück, funkte Tausende Bilder zur Erde und untersuchte Hunderte von Bodenproben. Danach brach der Kontakt ab.

Vor gut zehn Jahren hat eine NASA-Mondsonde Bilder zur Erde gefunkt, auf denen Lunochod-1 zu erkennen war. Damit war die Position exakt bekannt – und das Laserexperiment ließ sich noch nachholen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk