Dienstag, 25.06.2019
 
Seit 03:05 Uhr Weltzeit
StartseiteBüchermarktGrand Tour durch die Poesie22.04.2019

Lyrik Grand Tour durch die Poesie

Der Sammelband "Grand Tour" stellt Lyrik aus ganz Europa vor: eine einmalig umfassende und verspielte Reise durch die Landschaft der europäischen Poesie. Das "Jahrbuch der Lyrik 2019" präsentiert dagegen die vielstimmige deutsche Dichtung - und begeistert.

Alexandru Bulucz und Michael Braun im Gespräch mit Insa Wilke

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Buchcover links: Jan Wagner/Federico Italiano (Hrsg.): “Grand Tour. Reisen durch die junge Lyrik Europas“, Buchcover rechts: Mirko Bonné/Christoph Buchwald (Hrsg.): „Jahrbuch der Lyrik 2019“ (Buchcover links: Hanser Verlag, Buchcover rechts: Schöffling Verlag, Hintergrund: imago/INSADCO)
Für den Frühling - und für immer: Dichtung aus Deutschland und ganz Europa (Buchcover links: Hanser Verlag, Buchcover rechts: Schöffling Verlag, Hintergrund: imago/INSADCO)
Mehr zum Thema

Lyrikgespräch Neue Lyrik-Räume

Kritikergespräch Ein kritischer Blick auf die moderne Lyrik

Neue Literatur aus Griechenland Wieso Lyrik in Zeiten der Krise floriert

Im Jahr der Europa-Wahl haben die Dichter und Übersetzer Jan Wagner und Federico Italiano sieben atemberaubende Reisen kreuz und quer über den Kontinent gemacht - und zwar durch seine poetischen Landschaften.

Entstanden ist so das umfassendste Lyrik-Kompendium, das je zusammengestellt wurde, mit Stimmen aus der Ukraine, Spanien, Russland und der Türkei, mit Übersetzungen aus dem Samischen ebenso wie aus dem Hebräischen oder Englischen. Ein epochales Werk.

Ebenso vielstimmig tritt auch 2019 das Jahrbuch der deutschsprachigen Lyrik auf: ein Atlas der gegenwärtigen poetischen Blickwinkel und Ausdrucksformen, couragiert und enthusiastisch. Es lebe der Freigeist der Poesie!

Jan Wagner/Federico Italiano (Hrsg.): "Grand Tour. Reisen durch die junge Lyrik Europas"
Hanser Verlag, München, 576 Seiten, 36 Euro.

Mirko Bonné/Christoph Buchwald (Hrsg.): "Jahrbuch der Lyrik 2019"
Schöffling Verlag, Frankfurt a.M. 248 Seiten, 22 Euro.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk