Sonntag, 05.07.2020
 
StartseiteOn StageAn Blues erkrankt29.05.2020

Magic Frankie & The Blues DiseaseAn Blues erkrankt

Vor 30 Jahren zählte der Gitarrist, Sänger und Bluesharp-Spieler Magic Frankie zu den großen Hoffnungen des Blues, doch gesundheitliche Probleme beendeten die Karriere des Holländers. Wenn man sein Konzert aus dem Jahr 1994 hört, wird klar: Die Blues-Krankheit ist unheilbar und das ist gut so!

Am Mikrofon: Leo Gehl

Eine schwarz-braune Gitarre liegt auf einem Tisch. (Deutschlandradio/Tim Schauen)
Eine halbakustische Gitarre der Marke Gibson, Modell ES 330. (Deutschlandradio/Tim Schauen)
Mehr zum Thema

Bluestime Neues aus Americana, Blues und Roots

Ghost Town Blues Band Traditionsreiche Party

Im Alter von zwölf Jahren fing Frank van den Bergh an, Gitarre zu spielen und wusste bald, wo er musikalisch hin wollte: zum modernen elektrischen Blues der 1950er-Jahre. Derart geschult an den Bluesaltmeistern aus Chicago, begeisterte sein flüssiges Spiel mit singendem Gitarrensound, den man damals eher von Größen wie Albert Collins kannte. Bei einer gemeinsamen Tour im Jahr 1989 adelte van den Bergh, der längst Magic Frankie hieß, sogar der große B.B. King mit den Worten: "Your group really plays my kind of blues." Ein größeres Kompliment kann es kaum geben! Neben seiner angeschlagen Gesundheit bekam Frankie Zweifel, ob er noch das Richtige tue, ihm war die Magie abhanden gekommen. Inzwischen ist er wieder zurück im Geschäft.

Aufnahme vom 7.5.1994 aus dem Forum, Leverkusen 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk