Die Nachrichten
Die Nachrichten

MaliUNO sorgt sich um Sicherheit im westafrikanischen Land

Bundeswehrsoldaten stehen am 05.04.2016 bei einer Übung im Camp Castor in Gao in Mali.  (picture-alliance/ dpa/ Michael Kappeler)
Soldaten der Bundeswehr sind im Rahmen der UNO-Mission MINUSMA in Mali stationiert (picture-alliance/ dpa/ Michael Kappeler)

Die Vereinten Nationen beurteilen die Lage im westafrikanischen Mali als beunruhigend.

Der Chef der Friedensmission Minusma, Ladsous, sagte in Bamako, die UNO-Soldaten würden oft von bewaffneten Gruppen angegriffen. Es sei nicht in Sicht, dass der Friedensprozess zu einem Abschluss komme. Minusma gibt es seit 2013 und soll vor allem die Waffenruhe überwachen. Ziel ist es außerdem, die Bevölkerung zu schützen. - Die Bundeswehr hat ihren Einsatz in Mali im Februar ausgedehnt. Mit einem Mandat für bis zu 1.000 Soldaten ist es der größte Auslandseinsatz der deutschen Armee.