Freitag, 05.06.2020
 
StartseiteLebenszeitWie Ältere die Arbeitseinstellung der Jungen wahrnehmen06.03.2020

Mangelnder Einsatz?Wie Ältere die Arbeitseinstellung der Jungen wahrnehmen

Verwöhnt und arbeitsscheu, so wird die Generation Y häufig beschrieben. Als Mitarbeiter, denen die Arbeit schnell zu viel wird, denen das Hobby wichtiger ist als die Karriere. Dagegen gelten Ältere als leistungsorientiert und einsatzwillig, notfalls über den Feierabend hinaus.

Eine Sendung von Tereza Bora und Petra Ensminger (Moderation)

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Businessman and senior businesswoman talking in a factory model released Symbolfoto property released PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY DIGF05812 (www.imago-images.de)
Sind jüngere Arbeitnehmer tatsächlich weniger leistungsorientiert als die ältere Generation? (www.imago-images.de)
Mehr zum Thema

Ökonom: "Es arbeiten immer mehr ältere Menschen immer länger"

Anke Domscheit-Berg über die digitale Jugend "Viele Ältere haben keine Ahnung"

Demografischer Wandel "Ältere Menschen machen viele Dinge einfach langsamer"

Ältere Arbeitnehmer Ein Gewinn für Unternehmen

Coronavirus in Deutschland Aus Angst nicht zu arbeiten, ist nicht möglich

Home Office, flexible Arbeitszeiten, mehr Urlaubstage: Aufgrund des Fachkräftemangels können sich junge Arbeitnehmer zwischen Anfang 20 und Mitte 30 häufig den Job aussuchen, der ihnen die beste Work-Life-Balance bietet. Das stößt bei Älteren häufig auf Unverständnis, da sie sich im Berufsleben stets mit hohem Arbeitseinsatz gegen Konkurrenten durchsetzen mussten.

Sind die Jungen weniger leistungsbereit und mehr freizeitorientiert als die Babyboomer? Nur ein Vorurteil oder prallen da die Vorstellungen verschiedener Generationen aufeinander? Wie nehmen Sie die Arbeitseinstellung der verschiedenen Generationen wahr?

Gesprächsgäste:

  • Julia Hackober, Autorin, Redakteurin und Podcasterin bei "Die Welt", Berlin
  • Prof. Dr. med. Wolfgang Kölfen, Kommunikationstrainer und Chefarzt der Klinik für Kinder und Jugendliche der Städtischen Kliniken Mönchengladbach
  • Dr. Anika Peschl, Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Angewandte Arbeitswissenschaft, IfaA, Düsseldorf

Rufen Sie uns an unter der kostenfreien Telefonnummer 00800 4464 4464 oder schreiben Sie eine E-Mail an lebenszeit@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk