Die Nachrichten
Die Nachrichten

Masken-AffäreNach Löbel tritt auch Nüßlein aus der Unionsfraktion aus

Nikolas Löbel (CDU) spricht bei der Plenarsitzung des Deutschen Bundestages. (dpa)
Nikolas Löbel (CDU) im Deutschen Bundestag - Archivbild (dpa)

In der Affäre um Provisionszahlungen für die Vermittlung von Maskengeschäften hat nun auch der CSU-Parlamentarier Nüßlein seinen Austritt aus der Unionsfraktion erklärt.

Sein Bundestagsmandat werde er aber bis zum Ende der Wahlperiode ausüben, heißt es in einer persönlichen Erklärung des Politikers. In dem Schreiben spricht Nüßlein von einer öffentlichen Vorverurteilung, die ein für ihn und seine Partei unerträgliches Maß erreicht habe. Zuvor hatte bereits der CDU-Politiker Löbel denselben Schritt vollzogen. Nüßlein und Löbel sollen für die Vermittlung von Geschäften mit Corona-Masken Provisionen erhalten haben.

CDU-Chef Laschet hatte beide Politiker zur sofortigen Aufgabe ihrer Bundestagsmandate aufgefordert. Er sagte dem "Südkurier" aus Konstanz, wer als Volksvertreter versuche, sich in dieser Krise zu bereichern, müsse das Parlament unverzüglich verlassen.

Diese Nachricht wurde am 08.03.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.