Die Nachrichten
Die Nachrichten

MazedonienEngere Kooperation mit Griechenland vereinbart

Migranten an der griechisch-mazedonischen Grenze (AFP / ROBERT ATANASOVSKI)
Migranten an der griechisch-mazedonischen Grenze (AFP / ROBERT ATANASOVSKI)

Die Nachbarländer Griechenland und Mazedonien haben eine engere politische Zusammenarbeit vereinbart.

Nach einem Besuch des mazedonischen Außenministers Poposki in Athen bei seinem griechischen Kollegen Kotzias hieß es, auch in der Flüchtlingsfrage wolle man kooperieren und für die betroffenen Menschen humane Umstände schaffen.

Seit der Unabhängigkeit Mazedoniens 1991 streiten beide Länder über den Staatsnamen "Mazedonien". Griechenland befürchtet mögliche Gebietsansprüche. Dies belastet auch die Verhandlungen über einen EU- oder Nato-Beitritt Mazedoniens.