Mittwoch, 28.10.2020
 
Seit 09:10 Uhr Europa heute
Startseite@mediasresErfüllt Journalismus die Erwartungen der Nutzer?05.06.2020

@mediasres im DialogErfüllt Journalismus die Erwartungen der Nutzer?

Die neueste Studie des Hans-Bredow-Instituts kommt zu dem Schluss, dass sich Publikum und Journalisten in Deutschland ziemlich einig darüber sind, was Journalismus ausmacht: Objektive Berichterstattung, Analyse, Einordnung. Wir wollten wissen: Sehen Sie das auch so? Und werden diese Ansprüche erfüllt?

Moderation: Andreas Stopp

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Tageszeitungen stecken an einem Zeitungsstand in Drehständern. (picture alliance / dpa / Frank Rumpenhorst)
Steht drin, was drin stehen sollte? (picture alliance / dpa / Frank Rumpenhorst)
Mehr zum Thema

Aus den Feuilletons Blick auf die Missstände im Journalismus

Sprache in Verschwörungstheorien "Relativierende Ausdrücke sollen Zweifel säen"

Gabor Steingarts "Media Pioneer" Redaktionsstart unter genauer Beobachtung

Simone Rafael über Berichterstattung zu "Hygienedemos" "Das erinnert mich an die Anfänge von Pegida"

Mediendebatte Wie berichten über die Corona-Demonstranten?

Medien in Gefahr Dem Lokaljournalismus aus der Krise helfen

Coronakrise Diskussion um Finanzspritze für Privatmedien

Die Befunde des Leibniz-Instituts für Medienforschung/HBI zeigen, so das Institut selbst, "dass das, was deutsche Journalist*innen am meisten tun wollen, auch das ist, was sie in den Augen der deutschen Bevölkerung vor allem tun sollten." Dies umfasse in erster Linie die klassischen journalistischen Aufgaben der objektiven Berichterstattung sowie der Analyse und Einordnung. "Auch die Förderung von Toleranz und kultureller Vielfalt wird auf beiden Seiten als besonders wichtige journalistische Aufgabe erachtet", sagt Prof. Dr. Wiebke Loosen. Sie hat die Untersuchung als Senior Researcher am HBI durchgeführt.
 
Deckt sich das mit Ihren Ansprüchen an den Journalismus? Und werden diese erfüllt? Hörerinnen und Hörer haben uns ihre Meinung gesagt.

Rufen Sie an unter 0221/345-345-1 oder schreiben Sie uns unter mediasres-dialog@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk