Donnerstag, 09.04.2020
 
Seit 18:10 Uhr Der Abend
Startseite@mediasresSind Journalistinnen und Journalisten verzichtbar?21.02.2020

mediasres im DialogSind Journalistinnen und Journalisten verzichtbar?

"Wir brauchen die nicht mehr", sagte Friedrich Merz auf einer Veranstaltung in Aachen über die klassischen Medien. Politiker könnten stattdessen über Youtube, Twitter, Facebook und andere Soziale Medien kommunizieren. Wir haben Sie nach Ihrer Meinung gefragt.

Am Mikrofon: Andreas Stopp

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Bei einer Pressekonferenz sind Mikrofone auf einem Tisch platziert und Kameras aufgebaut. (dpa/Jens Büttner)
Journalisten bei einer Pressekonferenz (dpa/Jens Büttner)

Mit einer Äußerung über die Bedeutung der klassischen Medien sorgte CDU-Politiker Friedrich Merz für Aufsehen. Auf einer Veranstaltung des Aachener Karnevalsvereins erklärte er, dass Politiker heute viele Menschen einfach über Youtube und andere Kanäle in den Sozialen Medien erreichen könnten. Derzeit gebe es eine richtige Machtverschiebung zwischen denen, die Nachrichten verbreiten und denen, die Nachrichten erzeugen - "und zwar zugunsten derer, die die Nachrichten erzeugen".

Der Deutsche Journalistenverband (DJV) kritisierte den möglichen Kandidaten für den CDU-Parteivorsitz in einem offenen Brief. Der DJV-Bundesvorsitzende, Frank Überall, fragte Merz unter anderem, ob er Journalisten für eine überflüssig gewordene Berufsgruppe halte. Auf Twitter veröffentlichte Merz daraufhin eine Klarstellung, in der er die Notwendigkeit der Pressefreiheit betonte.

Doch beim Blick ins Ausland fällt auf: Einige Politiker nutzen Twitter und Co. strategisch und umgehen bewusst konventionelle Medien. Während der Präsidentschaft von Donald Trump sind etwa offizielle Pressekonferenzen des Weißen Hauses deutlich seltener geworden; der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro hat Journalisten als "aussterbende Art" bezeichnet und angekündigt, vorerst keine Interviews mehr zu geben.

Wir haben Sie gefragt:

Wie nehmen Sie das in Deutschland wahr? Verliert die konventionelle Berichterstattung über Politiker wegen eigener Social-Media-Kanäle ihre Bedeutung? Auf welchem Wege informieren Sie sich über aktuelle Politik? Sind Journalistinnen und Journalisten in der politischen Berichterstattung Ihrer Ansicht nach verzichtbar, weil soziale Medien ihre Rolle übernehmen?

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk