Die Nachrichten
Die Nachrichten

MedienberichtBundesländer verfehlen deutsches Waldschutz-Ziel

Ein Wald in Breitenbrunn, Deutschland: Zu sehen sind die Stämme von Nadelbäumen sowie Gras. (unsplash.com/Elke Karin Lugert)
Medienberichten zufolge verfehlen sämtliche Flächenländer das deutsche Waldschutz-Ziel. (unsplash.com/Elke Karin Lugert)

Von den deutschen Flächenländern schafft es kein einziges, das Zwei-Prozent-Ziel für Wildnisgebiete aus der Nationalen Biodiversitätsstrategie umzusetzen.

Das geht aus Daten aller Bundesländer hervor, über die das ZDF-Magazin "Frontal21" und das Redaktionsnetzwerk Deutschland berichten. Die Bundesregierung hatte 2007 beschlossen, zwei Prozent der Landesfläche für Wildnisgebiete bereitzuhalten. Aktuell liegt die Quote dem Bericht zufolge bei 0,6 Prozent. Damit sei nicht einmal ein Drittel des Zieles erreicht, hieß es. Am höchsten ist der Wildnis-Anteil den Angaben zufolge im Saarland und in Mecklenburg-Vorpommern. Schlusslichter sind Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen.

Diese Nachricht wurde am 23.02.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.