Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

MedienberichtGegen tatverdächtigen Hacker laufen weitere Ermittlungen

Simulierter Hackerangriff mit Hand und Laptop-Tastatur (imago / Sven Simon)
Der Hacker hatte es auf Daten von Politikern und Prominenten abgesehen (imago / Sven Simon)

Gegen den 20-jährigen Schüler, der hinter dem groß angelegten Datendiebstahl stecken soll, wird laut einem Medienbericht bereits in anderen Verfahren ermittelt.

Die Staatsanwaltschaft Gießen habe in den vergangenen Jahren drei Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Verdachts auf Ausspähen und Fälschen von Daten eingeleitet, berichtet der "Spiegel". Alle drei Verfahren sind demnach noch nicht abgeschlossen. Das Magazin berichtet weiter, es gebe außerdem zahlreiche Indizien dafür, dass der Tatverdächtige im Netz rechtsextreme Positionen verbreitet und sich im Umfeld rechter Hacker bewegt habe.

Der Schüler aus Hessen hat nach Angaben der Ermittler das massenhafte Ausspähen von Daten und deren Verbreitung gestanden.