Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

MedienberichtManchester City droht Champions-League-Ausschluss

Das Bild zeigt das Logo des englischen Fußballvereins Manchester City. Es liegt im Stadion ausgebreitet auf dem Rasen.  (imago sportfotodienst)
Das Logo des englischen Fußballvereins Manchester City (imago sportfotodienst)

Dem englischen Fußball-Meister Manchester City könnte unter Umständen die Teilnahme an der Champions League verwehrt werden.

Wie die "New York Times" berichtet, hat die UEFA-Finanzkontrollbehörde ihre Ermittlungen wegen Verstößen gegen die Regeln des Financial Fair Play abgeschlossen. Demnach wird erwartet, dass das Gremium die Empfehlung abgibt, Man City für mindestens eine Spielzeit auszuschließen. Yves Leterme soll als Leiter der Untersuchung das letzte Wort haben. Die endgültige Empfehlung soll noch im Laufe dieser Woche folgen.

Die UEFA hatte im März Ermittlungen gegen Man City wegen finanzieller Unregelmäßigkeiten eingeleitet. Im vergangenen Jahr waren Vorwürfe gegen Manchester City im Rahmen der "Football Leaks"-Enthüllungen aufgekommen. City-Eigentümer Scheich Mansour soll über Jahre verschleierte Zahlungen an den Verein geleistet haben.

Manchester City hatte die Ermittlungen der UEFA in einer Stellungnahme begrüßt. Dies eröffne die Möglichkeit, die Spekulationen zu beenden, die aus der Veröffentlichung von aus dem Zusammenhang gerissenen E-Mails entstanden seien.