Die Nachrichten
Die Nachrichten

MedienberichtTürkei lässt deutlich weniger Flüchtlinge nach Europa

Man sieht eine Gruppe syrischer Flüchtlinge unter einem Baum an einem Feuer in Edirne/Türkei. (picture-alliance / dpa / Tolga Bozoglu)
Eine Gruppe syrischer Flüchtlinge in einem Park in der türkischen Stadt Edirne, an der Grenze zu Griechenland. (picture-alliance / dpa / Tolga Bozoglu)

Die Zahl der Flüchtlinge, die aus der Türkei in die Europäische Union kommen, ist offenbar deutlich gesunken.

Die "Bild"-Zeitung berichtet unter Berufung auf die EU-Kommission, dass im Dezember noch etwa 3.700 Menschen pro Tag über Griechenland einreisten. Im September und Oktober seien es täglich fast 7.000 gewesen. Die türkischen Grenzschützer hätten zuletzt Tausende Flüchtlinge am Verlassen des Landes gehindert.

Die EU und die Türkei hatten wegen der Flüchtlingskrise Ende November einen Aktionsplan beschlossen. Er sieht vor, dass die Türkei ihre Grenzen besser sichert, um die ungesteuerte Einwanderung nach Europa zu beenden. Im Gegenzug bekommt sie drei Milliarden Euro zur Versorgung der Flüchtlinge im eigenen Land.