Mittwoch, 15.08.2018
 
Seit 10:30 Uhr Nachrichten
StartseiteSonntagsspaziergangMein persönliches Abenteuer15.05.2011

Mein persönliches Abenteuer

Menschen berichten über ihre Reisen - von Bolivien bis zum Himalaya

Ein Schweizer, der in Bolivien einen Jugendherbergsverband gegründet hat, ein Ehepaar auf einer Pilgerreise nach Santiago de Compostela und zwei Frauen, die im Himalaya an ihre Grenzen gestoßen sind - Abenteurer erzählen.

Von Andreas Stopp

Trekker im Himalaya im Angesicht des Amai Dablang (NASA)
Trekker im Himalaya im Angesicht des Amai Dablang (NASA)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast

Der schweizer Gründer des bolivianischen Jugendherbergsverbandes, Max Steiner, über das Leben im faszinierenden Vielvölkerstaat und seine zweite Heimat Bolivien; Marieke Diehl, die mit dem Freiwilligendienst "Weltwärts" aus Koblenz nach Lagunillas, ebenfalls in Bolivien, gereist ist und dort vor Ort einen Kindergarten mitaufbaute; Brigitte Baetz und Sabine Lipka, die sich zu Fuß auf den Weg zum Everest-Base-Camp im Himalaya gemacht haben und dort im Land der Sherpas ihre Grenzen austesteten und Dieter Jepsen-Föge, der zusammen mit seiner Frau drei Wochen lang auf dem "Camino Francés" bis nach Santiago de Compostela gepilgert ist .

Ein Buchtipp zum Thema Bolivien

Frau mit Kind, Bolivien - für den Sonntagsspaziergang! (Judith Grümmer)Frau mit Kind in Bolivien (Judith Grümmer) Max Steiner und Judith Grümmer (Hrsg.): Mosaico Boliviano - Bolivien in Reportagen, Interviews und Momentaufnahmen. Sucre/Köln 2011. ISBN 978-3-00-033447-4, 29,80 Euro

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk