Forschung Aktuell

Montag, 27. Oktober 2014

Ernährung Kakao soll Gedächtnislücken schließen.

Die im Kakao enthaltenen Flavanole könnten den geistigen Abbau im Alter deutlich verzögern. Das legt eine Studie von Alzheimerforschern aus New York im Fachmagazin "NATURE Neuroscience" nahe. Die Wissenschaftler hatten ihre Studienteilnehmer zu Gedächtnistests gebeten. Anschließend bekamen die Probanden regelmäßig Flavanole verabreicht. Einige Monate später fand erneut ein Gedächtnistest statt.

Ältere Probanden, die drei Monate lang täglich 900 Milligramm dieser Flavanole zu sich nahmen – das entspricht etwa der Menge, die in einer halben Tafel dunkler Schokolade enthalten ist - schnitten in kognitiven Tests wieder so gut ab wie 30 Jahre jüngere Studienteilnehmer. Zusätzlich maßen die Forscher mithilfe der funktionellen Magnetresonanz-Tomografie die Aktivität und Struktur des Gyrus dentatus. Demnach verbessern die Flavanole die Funktion dieses Gehirnbereiches, der als Eingangsstation des Hippocampus gilt. [mst]

(Quelle: Nature Neuroscience)

Alle Meldungen

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk

MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Forschung Aktuell